Artikel aus Magazin - Februar 2013

    Aus Film-Lexikon.de

    Die Oscarverleihung 2013: Hollywood feiert sich selbst mit Argo

    25. Februar 2013  
    Oscar-Statue3.jpg

    Große Überraschungen und der eine, alles in den Schatten stellende Abräumerfilm blieben bei der heute über die Bühne gegangenen 85. Verleihung der Academy Awards aus. Argo und Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger teilen sich die Ehre, Gewinner des Tages zu sein. Argo, der ja ohne eine Nominierung für Ben Affleck als bester Regisseur ins Rennen gegangen war, holte trotzdem den Preis für den „besten Film“, zudem wurden das Drehbuch und der Schnitt ausgezeichnet. Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger konnte sogar viermal reüssieren, für Regie, Kamera, Musik und Spezialeffekte. Weiterlesen...

    Les Misérables: Anmerkungen zum Film als Musical und dem Musical als Film

    20. Februar 2013  
    LesMiserables 6.jpg

    Jede filmische Adaption eines Musicals oder eines Theaterstücks muss sich aufs Neue die Frage gefallen lassen, warum sie aus diesem oder jenem Stück unbedingt einen Film machen musste. Und die Antwort auf die Frage sollte natürlich nicht sein, dass durch die Reproduktion eines bereits erfolgreichen Stücks ohne großes Risiko Kohle gemacht werden kann. Der Rezensent ist jedenfalls schon oft aus filmischen Theateradaptionen mit einem schalen Gefühl gegangen und der Frage: Musste das jetzt sein, da wäre ich lieber gleich ins Theater gegangen?

    Anders gefragt: Welchen ästhetischen Eigen- und Mehrwert kann der Film gegenüber der Bühnenversion einbringen, wie setzt der Film seine ureigenen medialen Spezifika ein, um als eigenständiges Werk gleichwertig neben der Vorlage zu bestehen? Weiterlesen...

    Wenn Argo bester Film wird, wer wird dann bester Regisseur?

    13. Februar 2013  

    Keine zwei Wochen mehr bis zur Verleihung und es gibt jetzt einen neuen, eindeutigen Favoriten: Ben Afflecks Polit-Thriller Argo. Bei dem letzten Update unseres Oscar-Tickers war dies noch nicht abzusehen, da Ben Affleck nicht als bester Regisseur nominiert worden war, und dies bedeutet in der Regel nichts Gutes für den Film. In der nun schon über 80-jährigen Geschichte der Academy Awards haben erst drei Filme den Oscar für den besten Film gewonnen, deren Regisseure nicht einmal nominiert wurden. Zuletzt war dies 1989 bei Miss Daisy und ihr Chauffeur der Fall, zuvor nur in der wilden, noch eher unreglementierten Frühzeit der Verleihung. Weiterlesen...