Artikel aus Magazin - November 2011

    Aus Film-Lexikon.de

    It' s Crazy Clown Time: David Lynchs erstes Album

    21. November 2011  
    David Lynch.jpg

    Seit "Inland Empire" von 2006 hat Regisseur David Lynch keinen Film mehr gedreht. Jetzt veröffentlichte der Regieexzentriker mit "Crazy Clown Time" ein Album, das genauso klingt wie seine Filme.

    Ein Multitalent, das sich nicht auf eine einzige künstlerische Ausdrucksform festlegen will, war Lynch schon immer. Lynch studierte zuerst bildende Kunst in Philadelphia, wo er schon erste surreale Kurzfilme drehte – der Rest ist Geschichte. Weiterlesen...

    Oscar-Ticker: Der nächste Favorit wankt

    17. November 2011  
    Oscar-Statue3.jpg

    Der November bringt im Wettbewerb um die Oscars des nächsten Jahres vor allem eine gravierende Änderung mit sich: "War Horse" von Steven Spielberg, der bisherige Kopf des Feldes im Rennen um den wichtigsten Filmpreis der Welt, verliert seinen Status als Favorit. In Deutschland läuft der Film übrigens unter dem Titel "Gefährten" am 5. Januar in den Kinos an. Weiterlesen...

    Die European Film Awards: Der europäische Oscar

    10. November 2011  
    Ohne Namen.jpg

    Sie gelten als das europäische Pendant zu den Oscars: die European Film Awards, die am 3. Dezember 2011 in Berlin zum 24. Mal vergeben werden. Die Preise werden von der European Film Academy vergeben, die analog zu der für die Oscars zuständigen Academy of Motion Picture Arts and Sciences aufgebaut ist: Auch die europäische Akademie rekrutiert sich direkt aus den Filmschaffenden selbst. Weiterlesen...

    Andy Serkis: Der König des Motion-Capture

    1. November 2011  
    Andy Serkis.jpg

    Er ist einer der bedeutendsten Schauspieler der letzten Jahre und dennoch kennt kaum ein durchschnittlicher Kinogänger seinen Namen und noch weniger sein Gesicht: Andy Serkis. Denn Serkis ist der Spezialist schlechthin für die Motion-Capture-Technik, ein Verfahren, bei dem Bewegung und Mienenspiel von realen Schauspielern auf am Computer animierte Figuren übertragen werden. Damit ist Andy Serkis die Ikone unserer von Spezialeffekten geprägten Kinoepoche, die mittlerweile perfekte Technik mit echten Gefühlen verbinden kann. Weiterlesen...