Rekorde

    Aus Film-Lexikon.de


    Dank riesiger Besucherzahlen und Einspielsummen in Milliardenhöhe ist die Filmindustrie schon seit ihren Anfängen ein Medium der Superlative. Filme wie Titanic oder Der Pate lassen wohl das Herz eines jeden Kinofans höher schlagen und gehören zu den beliebtesten ihres Genres. Bei den Budgets der teuersten Filme oder den Gagen der bestbezahlten Schauspieler kann man oft nur noch staunen. Aber nicht alle Filme können zu den erfolgreichsten gehören und zumindest in puncto Berühmtheit, stehen die größten Flops den Filmen mit den meisten Oscars oft in nichts nach.

    Schlechte Filme gehören dazu und werden ebenfalls mit einem – wenn auch nicht ganz so schmeichelhaften Preis – bedacht. So wird seit 1980 traditionell am Vorabend der Oscar-Verleihung die goldene Himbeere (englisch: Golden Raspberry Award oder kurz „Razzie Award“) als Negativpreis für die jeweils schlechtesten Leistungen in verschiedenen Kategorien vergeben. Insgesamt stellt die Filmindustrie einen gigantischen Wirtschaftszweig dar, der nicht nur mit berühmten Stars und riesigen Blockbustern, sondern auch mit teilweise unfassbaren Rekorden auf sich aufmerksam macht. Ein paar der kuriosesten sind hier für Sie zusammengestellt.

    Die größte Zahl an Statisten in einem Film

    ... wirkte mit rund 300.000 in der Begräbnisszene des Filmes Gandhi mit. Weder davor noch danach waren je wieder so viele Menschen in einer einzigen Szene zu sehen. 200.000 von ihnen nahmen freiwillig teil, der Rest von ihnen erhielt eine kleine Gage.

    Die meisten Kostümwechsel

    ... schaffte Madonna bei den Dreharbeiten zu Evita. Insgesamt 85 Mal musste die Sängerin dabei ihre Garderobe wechseln. Damit schlug sie den Rekord von Elizabeth Taylor, die 1963 in Cleopatra immerhin 65 verschiedene Kostüme getragen hatte.


    Das meiste Kunstblut

    12530 poster.jpg

    ... verbrauchte Peter Jackson mit unglaublichen 1.500 Litern für Braindead. Wegen teils extrem gewaltvollen Szenen wurde die Horror-Parodie im Februar 1995 auf den Index gestellt.

    Derzeit ist die Verbreitung von "Braindead" in der BRD verboten. Lediglich eine jugendfreie DVD-Fassung (FSK 16) mit extremen Schnitten unter dem weniger verfänglichen Namen "Dead Alive" darf in Deutschland momentan legal verkauft werden.


    Die meisten Küsse

    ... verteilt John Barrymore 1926 in dem Abenteuerfilm Don Juan - Der große Liebhaber. Insgesamt vergab er während des Films ganze 191 Küsse. So viel hat sonst noch keiner geschafft! Dieser Film macht seinem Namen also alle Ehre.

    Die meisten Wiederholungen für eine Dialogszene

    ... schaffte Stanley Kubrick bei den Dreharbeiten zum Film Shining. Besonders die Schauspielerin Shelley Duvall (als Wendy) bekam die perfektionistische Seite des Regisseurs zu spüren. Kubricks eigener Aussage zufolge musste die Szene, in der Jack mit der Axt beginnt, die Badezimmerür einzuschlagen, in das sich Wendy und Danny vor ihm geflüchtet haben, und Wendy in Panik um ihr Leben schreit, insgesamt 127 Mal wiederholt werden. Damit steht sie bis heute im Guinnes Buch der Rekorde als die am meisten wiederholte Szene in der Geschichte des Films.

    Die größte Zahl an Tieren in einem Film

    ... sind bei In 80 Tagen um die Welt zu sehen. Mit über 8.552 "Viechern" hält dieser Film bislang den Rekord über die größte Zahl an tierischen Darstellern in einem Film.

    Der Film mit den meisten Remakes

    ... ist William Shakespeares berühmtes Bühnenstück Hamlet. Über dreihundert Jahre nach dem Tod seines Autors ist es heute gefragter denn je – vor allem bei den Filmregisseuren. So folgten Clément Maurices erster – gerade einmal zwei-minütiger – Hamlet-Verfilmung "Le Duel d'Hamlet" aus dem Jahre 1900, bislang sagenhafte 48 weitere Adaptionen. Damit ist „Hamlet“ nicht nur der Film mit den meisten Remakes aller Zeiten, sondern zugleich auch die meistverfilmte Literaturvorlage in der Geschichte.

    Der höchste Preis für eine Oscarstatue

    ... wurde bei einer Auktion mit 1,542 Mio. US-Dollar für die von Produzent David O. Selznick erzielt. Er hatte diese bei der Oscar-Verleihung 1940 für sein Liebesdrama Vom Winde verweht erhalten.