Philip Seymour Hoffman

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 23. Juli 1967 in Fairport, New York

    Hoffman zählt zu den Schauspielern, die aufgrund ihres brillanten Schauspiels in Nebenrollen internationale Bekanntheit erlangten. Der gebürtige New Yorker engagierte sich bereits an der Highschool in der Theatergruppe und schrieb sich nach seinem Abschluss an der "Tisch School of Arts" der New York University ein. Hoffman blieb trotz seiner Erfolge in Hollywood bis heute der Theaterbühne treu - für seine Erfolge am Broadway erhielt er 2000 eine Tony-Nominierung.

    Seit Beginn der 1990er Jahre wirkte Hoffman jedoch immer häufiger auch in erfolgreichen Filmproduktion mit, darunter in "Nobody's Fool", "When a Man Loves a Woman" und "Last Exit Reno". Der Durchbruch gelang 1997 mit seiner Rolle in Paul Thomas Andersons Regiewerk "Boogy Nights". Es folgten Filme wie "Der talentierte Mr. Ripley", "Magnolia" und "Unterwegs nach Cold Mountain" - stets in einer Nebenrolle, die Hoffman jedoch großartig auszufüllen verstand.

    2006 wurde seine schauspielerische Leistung schließlich mit dem Oscar für die beste Hauptrolle in dem Film "Capote", in dem er den Schriftsteller Truman Capote verkörperte, geehrt.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2005 Bester Hauptdarsteller Capote
    nom 2008 Bester Nebendarsteller Glaubensfrage
    nom 2012 Bester Nebendarsteller Der Shaolin Gigant
    nom 2007 Bester Nebendarsteller --