Jennifer Lawrence

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanische Schauspielerin; * 15. August 1990 Louisville, Kentucky

    Lawrence wuchs in ihrem Geburtsort Louisville auf. Im Alter von vierzehn Jahren zog sie mit ihren Eltern nach New York, um Schauspielerin zu werden. Nach dem High School-Abschluss begann sie ihre Schauspielkarriere, ohne jemals Schauspielunterricht genommen zu haben.

    Lawrence debütierte in einer kleinen Nebenrolle im Fernsehdrama Company Town aus dem Jahr 2006. 2008 spielte sie an der Seite von Charlize Theron und Kim Basinger in Guillermo Arriagas Spielfilmdebüt The Burning Plain. Für ihre Leistung wurde sie bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2008 mit dem Marcello-Mastroianni-Preis in der Kategorie beste schauspielerische Nachwuchsleistung ausgezeichnet.[1] Von 2007 bis 2009 spielte sie in drei Staffeln der Sitcom The Bill Engvall Show die Lauren Pearson. Für ihre Rolle in dem Drama The Poker House (2008) an der Seite von Selma Blair wurde sie auf dem Los Angeles Film Festival mit einem Preis in der Kategorie Outstanding Performance geehrt.[2]In dem Thriller Devil You Know (2009) verkörperte sie die Rolle der Zoe Hughes, die in älteren Jahren von Rosamund Pike gespielt wurde.

    Lawrence war zudem in einigen Gastrollen in Fernsehserien zu sehen. Sie spielte unter anderem in Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (2007) die Rolle der Abby Bradford und war in zwei Folgen der Serie Medium – Nichts bleibt verborgen (2007, 2008) zu sehen. 2007 bewarb sich Lawrence für die Rollen der Bella Swan und Rosalie Hale in den Verfilmungen der Twilight-Serie von Stephenie Meyer, wurde aber abgelehnt.[3] Die Rollen wurden später mit Kristen Stewart und Nikki Reed besetzt.

    Den Durchbruch schaffte sie 2010 mit der Hauptrolle in Debra Graniks Independentfilm Winter’s Bone. In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Woodrell ist Lawrence als 17-jährige Ree Dolly zu sehen, die sich in den Wäldern Südmissouris auf die Suche nach ihren Vater begibt, der das Zuhause der Familie als Kaution eingesetzt hat. Ihre Darstellung des ungebildeten Mädchens brachte ihr Lob seitens der Kritiker sowie zahlreiche Filmpreise ein. Sie gewann unter anderem den Darstellerpreis des Seattle International Film Festivals und den National Board of Review Award als Beste Nachwuchsdarstellerin und wurde für den Golden Globe und Oscar nominiert.

    Lawrence trat 2010 in dem Musikvideo "The Mess I Made" von Parachute auf. Außerdem stand sie an der Seite von Jodie Foster und Mel Gibson für The Beaver vor der Kamera und spielt die Rolle der Mystique in dem X-Men-Spin Off X-Men: First Class. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2012 Beste Hauptdarstellerin Silver Linings
    nom 2015 Beste Hauptdarstellerin Joy - Alles außer gewöhnlich
    nom 2010 Beste Hauptdarstellerin Winter's Bone
    nom 2013 Beste Nebendarstellerin American Hustle