Der Herr der Ringe: Die Gefährten

    Aus Film-Lexikon.de

    Der schüchterne, junge Hobbit Frodo Beutlin erbt einen Ring. Aber dieser Ring ist mehr als nur ein Schmuckstück. Es ist der Meister-Ring, der eine, der alles beherrscht, ein Werkzeug absoluter Macht, das es Sauron, dem abgrundtief bösen Herrn von Mordor, erlauben würde, Mittelerde zu beherrschen und ihre Völker zu versklaven. Es sei denn, Frodo und seinen treuen Gefährten, die sich aus Menschen, Hobbits, einem Zauberer, einem Zwerg und einem Elben zusammensetzen, gelingt es, den Ring über ganz Mittelerde zu transportieren, um ihn in den Tiefen des Orodruin, des Feurigen Berges, in die Schicksalsklüfte, wo er von Sauron selbst gegossen wurde, zu werfen und für immer zu zerstören. Doch diese Reise bedeutet, tief in Feindesgebiet einzudringen, wo der Dunkle Herr regiert und seine Armeen von Orks um sich schart. Aber nicht nur von außen müssen die Gefährten das Böse bekämpfen, sondern auch Uneinigkeiten innerhalb der Gruppe und den zersetzenden Einfluss des Ringes selbst. Die gesamte Zukunft ist untrennbar mit dem Schicksal der Gefährten verbunden.



    Filmstab

    Regie Peter Jackson
    Drehbuch Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson
    Kamera Andrew Lesnie, A.C.S.
    Schnitt John Gilbert, Grant Major
    Musik Howard Shore, Jamie Selkrik
    Produktion Barrie M. Osborne, Tim Sanders, Peter Jackson, J.R.R. Tolkien

    Darsteller

    Gandalf Ian McKellen
    Frodo Beutlin Elijah Wood
    Arwen Liv Tyler
    Aragorn Viggo Mortensen
    Samweis Gamdschie Sean Astin
    Galadriel Cate Blanchett
    Gimli John Rhys-Davies
    Peregrin Tuk Billy Boyd
    Saruman der Weiße Christopher Lee
    Bilbo Beutlin Ian Holm

    Kritiken

    Dorothée Lackner (TV-Spielfilm) 2001-26: Der Filmemacher selbst bringt es auf den Punkt: Dieses Epos lässt sich nicht auf ein 90-Minuten-Format herunterbrechen, ohne es zu zerstören. Womit der im Filmkommerz seltene Fall eingetreten ist, dass das Buch über die Buchhalter, die Kreativen über die Kostenrechnung gesiegt haben. Das weltweite Kinopublikum honorieren.

    Jens Golombek (TV-Movie) 2001-26: Das Warten hat sich gelohnt. Was Regisseur Peter Jackson da auf die Leinwand gezaubert hat, übertrifft alle Erwartungen. Die Wunderwelt von Mittelerde ist Wirklichkeit geworden und dürfte auch den kritischsten Tolkien-Fan begeistern. Kino, wie es sein soll. packend und voller Magie!

    Cinema 2002-01: Sieht man einmal vom breiig-bombastischen Score Howard Shores ab, dem die Ohren im Verlauf der kurzweiligsten drei Stunden des Kinojahres die Gefolgschaft verweigern, erlebt der Zuschauer das Meisterwerk von Leinwand-Maniac Jackson als Rausch der Sinne. Dafür sorgt das Feuerwerk des grauen Zauberers Gandalf zu Bilbos Ehren, das kongenial umgesetzt ist.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2001 Beste Kamera Andrew Lesnie
    Oscar.jpg 2001 Beste Filmmusik Howard Shore
    Oscar.jpg 2001 Beste visuelle Effekte Jim Rygiel, Randall William Cook, Richard Taylor, Mark Stetson
    Oscar.jpg 2001 Bestes Make-up Peter Owen, Richard Taylor
    nom 2001 Bester Film Peter Jackson, Fran Walsh, Barrie M. Osborne
    nom 2001 Beste Regie Peter Jackson
    nom 2001 Bester Nebendarsteller Ian McKellen
    nom 2001 Bestes adaptiertes Drehbuch Fran Walsh (Screenplay), Philippa Boyens (Screenplay), Peter Jackson (Screenplay)
    nom 2001 Bester Ton Christopher Boyes, Michael Semanick, Gethin Creagh, Hammond Peek
    nom 2001 Bester Song Enya (Music & Lyrics), Nicky Ryan (Music & Lyrics), Roma Ryan (Music & Lyrics) ("May It Be")
    nom 2001 Bester Schnitt John Gilbert
    nom 2001 Bestes Szenenbild Grant Major (Art Direction), Dan Hennah (Set Decoration)
    nom 2001 Bestes Kostümdesign Ngila Dickson, Richard Taylor


    Wertungen

    3.9 Sterne
    8 Bewertungen
    Original The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
    Jahr/Land 2001 / USA
    Genre Fantasy
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 20. Dezember 2001