American Sniper

    Aus Film-Lexikon.de

    14029 plakat.jpg

    U.S. Navy SEAL Chris Kyle hat bei seinem Einsatz im Irak eine einzige Aufgabe: seine Kameraden zu schützen. Seine überragende Treffsicherheit rettet auf dem Schlachtfeld unzähligen Soldaten das Leben, und als die Berichte seiner mutigen Taten die Runde machen, verdient er sich den Spitznamen „Legende“. Doch auch auf der Seite des Feindes wird sein Name bekannt: Als ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird, gerät er ins Visier der Aufständischen. Einen ganz anderen Kampf muss er an der Heimatfront bestehen: Wie soll er sich als Ehemann und Vater bewähren, wenn die halbe Welt zwischen ihm und seiner Familie liegt?

    Trotz der Gefahr und der gravierenden Auswirkungen auf seine Lieben daheim bewährt sich Chris auf vier grauenhaften Einsätzen im Irak, wobei er persönlich für das SEAL-Motto einsteht, dass „kein Mann zurückgelassen wird“. Doch als er endlich zu seiner Frau Taya Renae Kyle (Sienna Miller) und zu seinen Kindern zurückkehrt, merkt Chris, dass es der Krieg ist, den er nicht hinter sich lassen kann.




    Filmstab

    Regie Clint Eastwood
    Drehbuch Jason Dean Hall
    Kamera Tom Stern
    Schnitt Joel Cox, Gary D. Roach
    Produktion Bradley Cooper, Clint Eastwood, Andrew Lazar, Robert Lorenz, Peter Morgan

    Darsteller

    Chris Kyle Bradley Cooper
    Taya Renae Kyle Sienna Miller
    Captain Gillespie Brian Hallisay
    Marc Lee Luke Grimes
    Navy SEAL Lt. Martin Sam Jaeger
    Colton Kyle Max Charles
    Ranger One Owain Yeoman
    Goat-Winston Kyle Gallner
    Biggles Jake McDorman

    Kritiken

    www.kommsieh.de Jochen Plinganz: Bradley Cooper passt perfekt als Sniper-Legende Chris Kyle, dem Clint Eastwood eine souveräne, aber unkritische Biografie widmet

    www.spiegel.de Marc Pitzke: "American Sniper" ist der kontroverseste Hollywoodfilm seit Jahren. Er spaltet das Land. Er zelebriert Blutvergießen. Er zementiert Vorurteile. Er verrührt Wahrheit und Lüge zu einer skrupellosen Dramaturgie, die den Mythos amerikanischer Einzigartigkeit glorifiziert - und zerreißt. ... Eastwood porträtiert Kyle als gequälte Figur - und überhöht ihn so erst recht zum Hollywood-Helden.

    www.programmkino.de Michael Meyns: Im Gewand eines glatten Hollywood-Films ist „American Sniper“ ein vielschichtiges Drama, das man ablehnen kann, das als filmisches Kunstwerk aber unbedingt diskussionswürdig ist.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2014 Bester Tonschitt Alan Robert Murray, Bub Asman
    nom 2014 Bester Film Bradley Cooper, Clint Eastwood, Andrew Lazar, Robert Lorenz, Peter Morgan
    nom 2014 Bester Hauptdarsteller Bradley Cooper
    nom 2014 Bestes adaptiertes Drehbuch Jason Hall
    nom 2014 Bester Ton John Reitz, Gregg Rudloff, Walt Martin
    nom 2014 Bester Schnitt Joel Cox, Gary D. Roach