2001: Odyssee im Weltraum

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Stanley Kubrick
    Drehbuch Stanley Kubrick, Arthur C. Clarke
    Vorlage Kurzgeschichte von Arthur C. Clarke
    Kamera Geoffrey Unsworth, John Alcott
    Schnitt Ray Lovejoy
    Musik Aram Khatschaturian, Richard Strauß, Johann Strauß, György Ligeti
    Produktion Stanley Kubrick für MGM

    Darsteller

    David Bowman Keir Dullea
    Frank Poole Gary Lockwood
    Dr. Heywood Floyd William Sylvester
    Moonwatcher Daniel Richter
    Smyslov Leonard Rossiter
    Margaret Tyzack
    Robert Beatty
    Sean Sullivan
    Douglas Rain
    Frank Miller
    Bill Weston
    Edward Bishop
    J. Emmett Beck
    Alan Gifford
    Ann Gillis
    Edwina Carroll
    Penny Brahms
    Heather Downham
    Mike Lovell
    John Ashley
    Peter Delmar
    David Hines
    Darryl Paes
    Jimmy Bell
    Terry Duggan
    Tony Jackson
    Joe Refalo
    David Charkham
    David Fleetwood
    John Jordon
    Andy Wallace
    Simon Davis
    Danny Grover
    Scott MacKee
    Bob Wayman
    Jonathan Daw
    Brian Hawley
    Laurence Marchant
    Richard Wood

    Kritiken

    Kölner Stadt-Anzeiger: Ein Meilenstein des Kinos: Ein philosophischer Science-fiction-Film mit psychedelischen Effekten und ein phantastisches Kinoabenteuer über die Welt auf der vormenschlichen Entwicklungsstufe und im Zeitalter der Raumfahrt.

    TV Hören und Sehen: Der metaphysische Film von Stanley Kubrick gilt als Meilenstein im Science-fiction-Genre. Das Hauptthema des Streifens: die Suche nach Gott!

    TV Spielfilm: Regisseur Stanley Kubrick verzichtete auf den bis dato üblichen Monster- und Weltraumritter-Schnickschnack und präsentierte der Kinowelt den ersten "erwachsenen" Science-fiction-Film. ... Philosophischer Meilenstein der Filmgeschichte.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 1968 Beste visuelle Effekte Stanley Kubrick
    nom 1968 Beste Regie Stanley Kubrick
    nom 1968 Bestes Originaldrehbuch Stanley Kubrick, Arthur C. Clarke
    nom 1968 Bestes Szenenbild Tony Masters, Harry Lange, Ernie Archer