WinneToons - Die Legende vom Schatz im Silbersee

    Aus Film-Lexikon.de

    12774 poster.jpg

    Arizona 1869: Winnetou und Old Shatterhand versuchen dem gewissenlosen Colonel Brinkley das Handwerk zu legen, der mit seiner skrupellosen Banditenbande Züge ausraubt und so den Bau der Eisenbahnlinie durch den Wilden Westen verzögert. Außerdem machen sich die Blutsbrüder Sorgen um Winnetous rebellische Schwester Nscho-tschi, die sich nicht zur Squaw geboren fühlt, sondern lieber wie die Männer auf die Jagd geht. Als dann der New Yorker Waisenjunge Bobby mit seinem besten Freund, der Ratte Winchester, auftaucht und eine geheimnisvolle Karte von einem im Silbersee verborgenen Goldschatz ins Spiel kommt, überschlagen sich die Ereignisse: Brinkley kidnappt Bobby und Nscho-tschi und stiehlt die Schatzkarte – doch Winnetou und Old Shatterhand sind ihm dicht auf den Fersen. Bobby steckt mitten im größten Abenteuer seines Lebens. Können die Freunde die Banditen schlagen und werden sie den Schatz im Silbersee finden?



    Filmstab

    Regie Gert Ludewig
    Drehbuch Jeffrey Scott, Lee Maddux
    Schnitt Lothar Werthschulte
    Musik Adrian Askew, Texas Lightning
    Produktion Gerd Ludewig, Christoph Ludtz, Egon Kemmerich; ASL

    Darsteller

    Old Shatterhand Christian Tramitz
    Nscho-tschi Cosma Shiva Hagen
    Colonel Brinkley Thomas Fritsch
    Bobby Jannik Schümann
    Sam Hawkens Eckart Dux
    Tante Droll Jörg Gillner
    Hobble Frank Michael Grimm
    Waisenhausleiterin Ursula Sieg

    Kritiken

    moviemaze.de: Das waren noch Zeiten, als Winnetou, der tapfere Häuptling der Apachen, und Old Shatterhand, sein weißer Blutsbruder, gemeinsam gegen das Böse zu Felde zogen. Für eingefleischte Fans gibt es ohnehin nur einen wahren Winnetou: Pierre Brice. Mit dem altbackenen Charme der Klassiker aber kann heute kein Kind mehr von der Spielkonsole weg gelockt werden. Scheint die logische Konsequenz, die Story in ein Animationsformat zu packen, um die heutige Generation zu erobern. Gut gemeinter Versuch, aber Karl May würde im Grab rotieren - aus Langweile.


    Wertungen

    2.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2009 / Deutschland
    Genre Zeichentrick
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 80 Minuten
    Kinostart 16. April 2009