William Hurt

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 20. März 1950 in Washington (D.C.)

    Als Sohn eines Diplomaten verbrachte Hurt seine Jugend im südpazifischen Raum und in unterschiedlichen Gegenden Afrikas. Als seine Mutter sich scheiden ließ, ging er mit ihr nach New York und begann schließlich ein Theologiestudium, das er drei Jahre später abbrach, um nach London zu gehen und Schauspieler zu werden. Nach Amerika zurückgekehrt, besuchte er für zwei weitere Jahre die renommierte Juillard School of Performing Arts.

    Bereits während seines Studiums erhielt er für seine Theaterauftritte zahlreiche Auszeichnungen und unter der Regie von Ken Russell debütierte er 1980 im Film "Höllentrip" ("Altered States"), in dem er einen Wissenschaftler verkörpert, der sich selbst Drogenexperimenten unterzieht. Diese Rolle machte Hurt zu einem der gefragtesten Schauspieler der 1980er Jahre.

    Nach Klassikern der Filmgeschichte wie "Der große Frust" ("The Big Chill", 1983, unter der Regie von Lawrence Kasdan) und "Gorky Park" (1983, unter der Regie von Michael Apted) erhielt er 1986 für seine Darstellung eines homosexuellen Strafgefangenen in "Der Kuss der Spinnenfrau" ("Kiss of the Spider Woman", 1985) einen Oscar als bester Hauptdarsteller. Für seine Hauptrollen in "Gottes vergessene Kinder" ("Children of a Lesser God", 1986) und "Nachrichtenfieber" ("Broadcast News", 1987) wurde er für den Oscar nominiert. Seine Rolle in der Comicverfilmung "A History of Violence" brachte ihm 2006 eine weitere Oscar-Nominierung, diesmal als bester Nebendarsteller, ein.

    Seit den 1990er Jahren war er in unterschiedlichsten Rollen zu sehen und konnte sein Können in Filmen wie "Bis ans Ende der Welt" ("Until the End of the World", 1991, unter der Regie von Wim Wenders) und "Smoke" (1995) erneut unter Beweis stellen.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1985 Bester Hauptdarsteller Kuß der Spinnenfrau
    nom 1987 Bester Hauptdarsteller Nachrichtenfieber
    nom 1986 Bester Hauptdarsteller Gottes vergessene Kinder
    nom 2005 Bester Nebendarsteller A History of Violence