Wie ein einziger Tag

    Aus Film-Lexikon.de

    12169 poster.jpg

    In den 1940er-Jahren reist eine junge Frau in die Küstenstadt Seabrook/North Carolina, um den Sommer mit ihrer Familie zu verbringen. Die noch nicht 20-jährige Allie Hamilton lernt dort auf einem Jahrmarkt den jungen Noah Calhoun kennen. Noah spürt sofort, dass er und Allie füreinander bestimmt sind. Zwar ist sie eine wohlhabende Debütantin, und er arbeitet in der Mühle - aber im Laufe eines sorglos-leidenschaftlichen Sommers verlieben sich die beiden unsterblich.

    Der Zweite Weltkrieg trennt Allie und Noah, ohne dass sie je vergessen, was sie einander bedeuten. Als Noah Jahre später aus dem Krieg heimkehrt, ist Allie zwar unwiederbringlich aus seinem Leben verschwunden - doch in seinem Herzen behält sie ihren Platz.

    Noah weiß es zwar noch nicht, aber auch Allie ist inzwischen nach Seabrook zurückgekehrt. Sie ist allerdings verlobt mit dem reichen Soldaten Lon, den sie als freiwillige Helferin in einem GI-Lazarett kennen gelernt hat.

    Jahrzehnte später: Ein Mann liest einer Frau, die er regelmäßig im Pflegeheim besucht, aus einem verblichenen Notizbuch vor. Ihre Erinnerung ist zwar verblasst, aber sie lässt sich von der ungestümen Liebesgeschichte zwischen Allie und Noah mitreißen - und für kurze Zeit durchlebt sie noch einmal die Leidenschaft jener stürmischen Tage, als die beiden sich schworen, niemals auseinander zu gehen.



    Filmstab

    Regie Nick Cassavetes
    Drehbuch Jeremy Leven
    Vorlage Nicholas Sparks
    Kamera Robert Fraisse
    Schnitt Alan Heim
    Musik Aaron Zigman

    Darsteller

    Sara Tuffington Heather Wahlquist
    Noah Ryan Gosling
    Allie Rachel McAdams
    Duke James Garner
    Allie Calhoun Gena Rowlands
    Lon Hammond James Marsden
    Fin Kevin Connolly
    John Hamilton David Thornton
    Martha Shaw Jamie Anne Brown
    Frank Calhoun Sam Shepard
    Anne Hamilton Joan Allen

    Kritiken

    Rhein-Zeitung 3. September 2004: Der Film "Wie ein einziger Tag" von Regisseur Nick Cassavetes ist eine Romanze, wie sie im Buche steht, schildert einen Sommer auf dem Lande. Ein erstklassig besetztes Stück Hollywood-Kino. Zwar sicher ein wenig rührselig, aber eben top umgesetzt. Achtung Kinobesucher: Taschentücher mitnehmen.

    film-dienst 18/04: Nach einem Bestseller von Nicholas Sparks erstaunlich behutsam und ruhig erzählter Film, dessen starke Emotionalität nie das Bewusstsein des Triumphes verdrängt, mit dem Liebe manchmal sogar den Tod zu überwinden vermag.


    Wertungen

    3.8 Sterne
    4 Bewertungen
    Original The Notebook
    Jahr/Land 2004 / USA
    Genre Liebesdrama
    Film-Verleih Warner Bros. Pictures Germany
    Laufzeit 124 Minuten
    Kinostart 02. September 2004