Volker Lechtenbrink

    Aus Film-Lexikon.de

    deutscher Schauspieler, Regisseur und Sänger; * 18. August 1944 in Cranz, Ostpreußen

    Die Rolle des Schuljungen Klaus Hager, die Volker Lechtenbrink 1959 mit 15 Jahren in Bernhard Wickis berühmtem Antikriegsfilm "Die Brücke" spielte, wurde zum eigentlichen Anstoß, Schauspieler zu werden. Eine lange Reihe von Engagements bei Theater, Funk und Fernsehen folgte, und bis zum Frühjahr 1976 hatte er in rund 60 Bühnenrollen und in etwa 50 Fernsehaufführungen mitgewirkt. Man sah ihn unter anderem als Narr in "König Lear", als Prinz von Homburg in Kleists gleichnamigem Drama, als Schweizerkas in Brechts "Mutter Courage" und als Arthur in Mrozeks "Tango". Sehr beliebt war er durch seine Teilnahme in der Serie "Alle meine Tiere". Die Regie des Stückes "Der Kinder Segen" wurde für ihn zu einem Schlüsselerlebnis. Es wurde vor Jugendlichen, Arbeitern und Rockern aufgeführt, erstmals in dem Hamburger Kommunikationszentrum "Fabrik". Mit "Charleys Tante" landete er kurz darauf einen zweiten Erfolg. 1976 kam dann seine erste Langspielplatte aus der Presse, "Der Macher". 1978 erhielt er dann seine erste Fernsehshow "Live: Volker Lechtenbrink", der 1980 "Lieder & Leute bei Volker Lechtenbrink" folgte.


    Filmografie - Darsteller