Vielleicht, vielleicht auch nicht

    Aus Film-Lexikon.de

    13306 poster.jpg

    Will Hayes lässt sich gerade scheiden, während seine zehnjährige Tochter Maya nun alles über seine Vergangenheit erfahren will und endlich wissen möchte, wer ihre leibliche Mutter ist. So erzählt er Maya nun sein früheres Beziehungsleben und versucht seiner Tochter das Scheitern seiner Ehe zu erklären. Er rollt damit die Geschichten zu seinen ehemaligen Freundinnen Emily, April und Summer wieder auf...



    Filmstab

    Regie Adam Brooks
    Drehbuch Adam Brooks
    Schnitt Peter Teschner
    Musik Clint Mansell
    Produktion Tim Bevan, Eric Fellner

    Darsteller

    Olivia Alexie Gilmore
    Will Hayes Ryan Reynolds
    Maya Hayes Abigail Breslin
    April Isla Fisher
    Russell McCormback Derek Luke
    Emily Elizabeth Banks
    Summer Hartley Rachel Weisz
    Hampton Kevin Kline
    Anne Annie Parisse
    Arthur Nestor Serrano

    Kritiken

    critic.de: Letztendlich handelt Vielleicht, vielleicht auch nicht wie die meisten Romantic Comedys hauptsächlich vom Suchen und nach zahlreichen Hindernissen auch Finden der wahren Liebe und unterscheidet sich durch seine routinierte Inszenierung und die Vorliebe für Archetypen und Klischees nicht vom Großteil üblicher Genreproduktionen.

    kino.de: Eine charmante, angenehm zurückhaltende Lovestory, in der die Stars Abigail Breslin, Isla Fisher und Ryan Reynolds mit hohen Sympathiewerten punkten können.


    Wertungen

    3 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Definitely, Maybe
    Jahr/Land 2007 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Universal
    Laufzeit 112 Minuten
    Kinostart 27. März 2008