Victor Fleming

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Filmregisseur; * 23. März 1889 in Pasadena, Kalifornien; † 06. Januar 1949 in Cottonwood, Arizona

    Victor Fleming begann seine Karriere im Filmgeschäft 1910 als Stuntman, hauptsächlich für Autorennen – er war ursprünglich Mechaniker und Rennfahrer. Bald wollte er auf der anderen Seite der Kamera stehen und wurde schließlich Kameramann für viele der Filme von Douglas Fairbanks sr. Bald führte Fleming Regie; sein erster großer Erfolg war "The Virginian" (1929). Dieser Film machte Gary Cooper zum Star; Cooper hat diese Tatsache nie vergessen, Fleming und er blieben lebenslang Freunde.

    Flemings Stern stieg während der 1930er Jahre weiter am Starhimmel empor und er drehte viele spätere Klassiker wie "Red Dust" (1932), "Bombshell" (1933) und "Treasure Island" (1934). Höhepunkte seiner Karriere waren "Vom Winde verweht" ("Gone With the Wind", 1939) und "Der Zauberer von Oz" ("The Wizard of Oz", 1939). "Vom Winde verweht" mit Clark Gable und Viven Leigh in den Hauptrollen erhielt acht Oscars, Fleming bekam den Oscar für Beste Regie. In beiden Filmen hatte er (wie er es öfter tat) andere Regisseure abgelöst, deren Arbeit aus dem Ruder gelaufen war.

    Seine Karriere verlor in den 1940ern an Momentum, und die meisten seiner Filme, mit Ausnahme von "Arzt und Dämon" ("Dr. Jekyll and Mr. Hyde", 1941), waren nicht sonderlich erfolgreich. Fleming beendete seine Karriere mit der Regie des Films "Johanna von Orleans" ("Jeanne d'Arc", 1948), die in einem finanziellen und künstlerischen Fiasko mündete.


    Filmografie - Regisseur


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1939 Beste Regie Vom Winde verweht