Vergiss mein nicht!

    Aus Film-Lexikon.de

    12082 poster.jpg

    Wer kennt ihn nicht, den Schmerz, wenn große Gefühle zu Ende gehen? Joel will mit Hilfe eines 'genialen' Wissenschaftlers endlich Ordnung in sein Leben bringen und seine verflossene Liebe Clementine vergessen, die ihm immer noch so viel Kopfzerbrechen bereitet. Die Lösung: Er lässt sich mit einer neuen Behandlungsmethode einen Teil seines Gedächtnisses löschen. Während der Gehirnwäsche wird die Beziehung zu Clementine in seinem Kopf noch einmal chronologisch rückwärts abgerufen, bevor sie endgültig gelöscht wird.

    Doch schon bei dem Gedanken an eine unvergessliche gemeinsame Nacht rebelliert sein Unterbewusstsein und er versucht vergeblich, mit seiner Traumfrau in eine andere Realität zu flüchten. Aber als sich Joel nach dem Eingriff erneut in Clementine verliebt, ist endgültig klar, dass er diese Frau niemals aus dem Kopf kriegen wird ...



    Filmstab

    Regie Michel Gondry
    Drehbuch Charlie Kaufman
    Kamera Ellen Kuras
    Schnitt Valdís Óskarsdóttir
    Musik Jon Brion
    Produktion Steve Golin, Anthony Bregman

    Darsteller

    Joel Barish Jim Carrey
    Clementine Kruczynski Kate Winslet
    Mary Kirsten Dunst
    Stan Mark Ruffalo
    Patrick Elijah Wood
    Dr. Howard Mierzwiak Tom Wilkinson
    Frank Thomas Jay Ryan
    Carrie Jane Adams
    Rob David Cross
    Joel als Kind Ryan Whitney

    Kritiken

    Dirk Jasper: Nach den grandiosen Skripts zu "Being John Malkovich", "Human Nature" sowie George Clooneys Regiedebüt "Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind" schrieb das umjubelte Drehbuchwunder Charlie Kaufman diese intelligente und romantische Lovestory, die mit so hochkarätigen Darstellern glänzt wie Jim Carrey, Kate Winslet, Kirsten Dunst, Tom Wilkinson ("Der Patriot") und Elijah Wood.

    film-dienst 10/2004: Eine aberwitzige Tragikomödie über den Vorstellungskomplex "Gedächtnis/Erinnerung", deren überbordendes Buch unerschöpfliche Möglichkeiten bietet und mit immer neuen, ungeahnten Wendungen konfrontiert. Getragen von überzeugenden Darstellern, eröffnet der Film einen philosophischen Liebesdiskurs und jongliert virtuos mit dem Potential des Kinos.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2004 Bestes Originaldrehbuch Charlie Kaufman (Story & Screenplay), Michel Gondry (Story), Pierre Bismuth (Story)
    nom 2004 Beste Hauptdarstellerin Kate Winslet


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Eternal Sunshine of the Spotless Mind
    Jahr/Land 2004 / USA
    Genre Liebeskomödie
    Film-Verleih Constantin Film Verleih GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 108 Minuten
    Kinostart 20. Mai 2004