Verblendung

    Aus Film-Lexikon.de

    13517 poster.jpg

    Mikael Blomkvist ist ein investigativer Wirtschaftsjournalist, der fest entschlossen ist, seine Ehre wieder herzustellen, nachdem er wegen übler Nachrede verurteilt wurde. Er wird von einem der reichsten Industriellen Schwedens angeheuert, Henrik Vanger: Blomkvist soll herausfinden, was hinter dem Verschwinden von Vangers geliebter Nichte Harriet steckt – Vanger vermutet, dass sie von einem anderen Familienmitglied ermordet wurde. Der Journalist reist zum Familiensitz auf einer unwegsamen Insel an der in Eis getauchten schwedischen Küste, unsicher, was ihn dort erwarten wird. Gleichzeitig wird Lisbeth Salander, eine ungewöhnliche aber geniale Detektivin der Sicherheitsfirma Milton Security, angeheuert, in Blomkvists Leben herumzuschnüffeln, was letztlich dazu führt, dass sie Blomkvist dabei hilft herauszufinden, wer verantwortlich für den Mord an Harriet Vanger ist. Obwohl Lisbeth ein Schutzschild vor der Welt, die sie immer und immer wieder verraten hat, aufgebaut hat, erweisen sich ihre Fähigkeiten als Hackerin und ihre radikale Entschlossenheit als unbezahlbar. Während Mikael die verschlossenen Vangers direkt ins Visier nimmt, zieht Lisbeth ihre Fäden im Schatten. Gemeinsam stoßen sie auf eine Mordserie, die sich von der Vergangenheit in die Gegenwart zieht. Und schließlich haben sie nur ihre zarten Bande aufkeimenden Vertrauens, um sich vor einem Verbrechen absolut monströsen Ausmaßes zu schützen.




    Filmstab

    Regie David Fincher
    Drehbuch Steven Zaillian
    Vorlage Stieg Larsson
    Kamera Jeff Cronenweth
    Schnitt Kirk Baxter, Angus Wall
    Musik Trent Reznor, Atticus Ross
    Produktion Scott Rudin, Ole Søndberg, Søren Stærmose, Ceán Chaffin

    Darsteller

    Mikael Blomkvist Daniel Craig
    Lisbeth Salander Rooney Mara
    Henrik Vanger Christopher Plummer
    Martin Vanger Stellan Skarsgård
    Frode Steven Berkoff
    Anita Vanger Robin Wright
    Nils Bjurman Yorick Van Wageningen
    Anita Vanger Joely Richardson

    Kritiken

    focus.de: Es gelingt Fincher, „Verblendung“ anders zu erzählen. Nicht nur Lisbeth, der ganze Film kommt mit weniger Sprache aus. Noch eindringlicher und beunruhigender blättern sich die Abgründe des Menschen dadurch auf und nehmen Platz in der Wahrnehmung des Zuschauers. In der Stille steckt die Kraft. Und so muss man schließlich feststellen: Ja, man kann die Geschichte ein drittes Mal erzählen, und wer sie schon kennt, sollte trotzdem wieder dafür ins Kino gehen.

    moviemaze.de: Daniel Craig als Michael Blomkvist soll das Zugpferd von Regisseur David Fincher sein und tatsächlich fegt der Streifen einige der Bedenken und Vorurteile vom Tisch. Vollkommen überzeugt werden die Fans der Bücher und der schwedischen Verfilmung allerdings nicht sein.


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2011 Bester Schnitt Kirk Baxter, Angus Wall
    nom 2011 Beste Hauptdarstellerin Rooney Mara
    nom 2011 Bester Ton David Parker, Michael Semanick, Ren Klyce, Bo Persson
    nom 2011 Beste Kamera Jeff Cronenweth
    nom 2011 Bester Tonschitt Ren Klyce


    Wertungen

    4.5 Sterne
    4 Bewertungen
    Original The Girl with the Dragon Tattoo
    Jahr/Land 2011 / USA/Schweden/UK/Deutschland
    Genre Krimi
    Film-Verleih Sony Pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 12. Januar 2012