Up in the Air

    Aus Film-Lexikon.de

    Wenn Arbeitgeber nicht den Mut haben ihren Mitarbeitern mitzuteilen, dass sie entlassen werden, wird dies zur Aufgabe von Ryan Bingham (George Clooney). Er arbeitet für eine Firma in Omaha (Nebraska) und reist amerikaweit zu den verschiedensten Unternehmen. Flugzeuge und Hotels sind sein zu Hause. Das Leben des Geschäftmannes besteht aus routinierten Abläufen in denen menschliche Beziehungen keinen Platz haben. Sein größtes Ziel ist es als siebter Mensch die Zehn-Millionen-Bonusmeilen-Schallmauer zu durchbrechen. Eines Tages taucht die junge Uni-Absolventin Natalie (Anna Kendrick) auf, die zur Kostensenkung vorschlägt, Kündigungsgespräche nicht mehr vor Ort, sondern per Videokonferenz zu führen. Da Bingham sein isoliertes Leben dadurch in Gefahr sieht nimmt er Natalie mit auf Dienstreisen, um sie davon zu überzeugen, dass seine körperliche Anwesenheit bei den Kündigungsgesprächen von großer Bedeutung ist. Schließlich taucht die Geschäftsfrau Alex (Vera Farmiga) auf, in der Bingham eine Seelenverwandte erkennt und bringt dessen perfekt organisierte Welt aus dem Gleichgewicht.



    Filmstab

    Regie Jason Reitman
    Drehbuch Jason Reitman, Sheldon Turner
    Vorlage Walter Kim
    Kamera Eric Steelberg
    Schnitt Dana E. Glaubermann
    Musik Rolfe Kent
    Produktion Jason Reitman

    Darsteller

    Ryan Bingham George Clooney
    Alex Goran Vera Farmiga
    Natalie Keener Anna Kendrick
    Craig Gregory Jason Bateman
    Kara Bingham Amy Morton
    Julie Bingham Melanie Lynskey

    Kritiken

    Oliver Hüttmann (rollingstone.de) 2010-02: Für die Rolle des kühlen Charmeurs ist natürlich keiner idealer als Clooney, der hier endgültig als moderner Cary Grant brilliert. Regisseur Jason Reitman hat eine zugleich lässige wie tiefsinnige Screwball-Comedy inszeniert, die auch Frank Capra abgesegnet hätte. Gefühle und süffisante Pointen gehen ebenso nahtlos ineinander über wie die virtuosen Bilder.

    Julian Reischl (moviemaze.de) 2010-02: Der vielschichtige Film ist zwar ein Drama, aber ein unterhaltsames und vor allem kurzweiliges. George Clooney ist definitiv die Idealbesetzung für den souveränen und vertrauenswürdigen, aber dann doch aalglatten Geschäftstypen, der es auch in Zeiten der höchsten Krisen noch schafft, Motivation beim Gegenüber aufzubauen.


    kino.de 2010: Mit einem hervorragend aufgelegten George Clooney als Super-Frequent-Flyer ist Jason Reitman ein boshaft-bissiger Comedy-Überflieger gelungen.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2009 Bester Film Jason Reitman, Daniel Dubiecki, Ivan Reitman
    nom 2009 Bester Hauptdarsteller George Clooney
    nom 2009 Beste Regie Jason Reitman
    nom 2009 Beste Nebendarstellerin Anna Kendrick
    nom 2009 Beste Nebendarstellerin Vera Farmiga
    nom 2009 Bestes adaptiertes Drehbuch Jason Reitman, Sheldon Turner