Unterwegs nach Cold Mountain

    Aus Film-Lexikon.de

    11298 poster.jpg

    Nachdem er in den vergangenen Jahren bereits die Romane Der englische Patient von Michael Ondaatje und Der talentierte Mr. Ripley von Patricia Highsmith für die große Leinwand adaptiert hat, versucht sich Regisseur und Drehbuchautor Anthony Minghella mit Cold Mountain erneut an einer recht komplexen Vorlage: Der Film, nach einem Bestseller von Charles Frazier, spielt in den Zeiten des amerikanischen Sezessionskrieges, also in den sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts, und erzählt die Geschichte einer Liebe und einer Heimkehr (entfernt angelehnt an Odysseus Heimkehr in Homers Odyssee). Ada (Nicole Kidman) und Inman (Jude Law) lernen sich - so erzählt der Film in episodenhaften Rückblicken - kurz vor Ausbruch des Krieges in Cold Mountain, einem verschlafenen Nest in den Bergen North Carolinas, kennen und verlieben sich. Die Erinnerung an jene verstohlenen Momente mit Ada ist es, die Inman dazu anspornt, nicht nur den harten Kriegsalltag zu überstehen, sondern vielmehr quasi die Flinte ins Korn zu schmeißen, zu desertieren und den langen beschwerlichen Weg zurück in die idyllische Heimat zur ausharrenden Geliebten auf sich zu nehmen. Ada hat es derweil zuhaus auf der heimischen Farm auch nicht leicht, zumal nachdem ihr Vater, der Dorfpfarrer, nach einem gemeinsamen Tee im pittoresken Garten - bei einsetzendem Regen - hinfortschied. Als die kecke, tatkräftige Ruby (Renée Zellweger) auftaucht und Ada bei der Feldarbeit rund ums Haus unterstützt, ist eine Wende zum Erträglichen zu erhoffen. Währenddessen ist Inman weiterhin auf dem (wirklich sehr langen) Weg nach Hause, wird zwischendurch gefangengenommen, kann fliehen, wird verwundet, von einer Art Hippie-Kräuterhexe in ihrem Waldhäuschen gesund gepflegt, und noch manches mehr geschieht bis zum großen Crescendo der Gefühle…



    Filmstab

    Regie Anthony Minghella
    Drehbuch Anthony Minghella
    Vorlage Nach dem gleichnamigen Roman von Charles Frazier
    Kamera John Seale
    Schnitt Walter Murch
    Musik Gabriel Yared
    Produktion Albert Berger, William Horberg, Sydney Pollack, Ron Yerxa

    Darsteller

    W.P. Inman Jude Law
    Ada Nicole Kidman
    Teague Ray Winstone
    Ruby Renée Zellweger
    Stobrod Brendan Gleeson
    Monroe Donald Sutherland
    Sara Natalie Portman
    Veasey Philip S. Hoffman

    Kritiken

    film-dienst 03/2004: Das große Thema des Films wird als "Kinostück mit überwältigenden Szenerien und überproportionierten Emotionen" inszeniert, meint Franz Everschor. Der Film "bemüht sich um Authentizität bis zum letzten Gewehrkolben und zum letzten Petticoat, aber der Realismus, der in drastischen Beschreibungen gewalttätiger Exzesse immer wieder schlaglichtartig hervorbricht, wird aufs Ganze gesehen unter der Feierlichkeit der Inszenierung begraben.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2003 Beste Nebendarstellerin Renée Zellweger
    nom 2003 Bester Hauptdarsteller Jude Law
    nom 2003 Beste Kamera John Seale
    nom 2003 Bester Song Sting (Music & Lyrics) ("You Will Be My Ain True Love")
    nom 2003 Bester Song T-Bone (Henry) Burnett (Music & Lyrics), Elvis Costello (Music & Lyrics) ("The Scarlet Tide")
    nom 2003 Bester Schnitt Walter Murch
    nom 2003 Beste Filmmusik Gabriel Yared


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Cold Mountain
    Jahr/Land 2003 / USA
    Genre Drama
    Film-Verleih Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 19. Februar 2004