Unterwegs mit Jungs

    Aus Film-Lexikon.de

    10815 poster.jpg

    Schon als Kind träumte bevely davon, eine berühmte Schriftstellerin in New York zu werden - aber sie ist auch eine typische Teenagerin: frech, lustig, launisch, rebellisch und verrückt nach Jungs. Doch für eine 15-jährige wie sie, die aus einer konservativen Kleinstadt stammt und unter einfachen Verhältnissen aufgewachsen ist, stehen die Chancen auf eine Künstlerkarriere selbst in den rebellischen Sechzigern nicht gerade gut. Als Bev auf einer Party von ihrem Traumboy abgewiesen wird, wendet sie sich Ray Hasek zu, einem rauhen, nicht allzu intelligenten aber freundlichen 18-jährigen Aussteiger. Für Ray ist es Liebe auf den ersten Blick. Wenige Monate später erfährt Bev, dass sie schwanger ist. Ihre Eltern Leo und Theresa sind wütend und furchtbar enttäuscht von ihrer Tochter. Sie drängen Beverly, die Schule abzubrechen und Ray zu heiraten. Schweren Herzens willigt Bev ein. Sechs Jahre nach derr Geburt ihres Sohnes - Bev hatte nie die Hoffnung aufgegeben, doch noch aufs College zu gehen - gesteht Ray ihr, dass er heroinsüchtig ist und keine Chance sieht, jemals wieder clean zu werden. Bev lässt sich scheiden. Als alleinerziehende Mutter mit geringen Aussichten für eine berufliche Karriere steht sie an einem Wendepunkt ihres Lebens. Und sie sieht sich mit der peinigenden Frage konfrontiert: Wie soll es weitergehen?



    Filmstab

    Regie Penny Marshall
    Drehbuch Morgan Upton Ward
    Vorlage Beverly Donofrio
    Kamera Miroslav Ondricek
    Schnitt Richard Marks, Lawrence Jordan
    Musik Hans Zimmer, Heitor Pereira
    Produktion James L. Brooks, Julie Ansell, Richard Sakai, Sara Collecton, Laurence Mark

    Darsteller

    Beverly Donofrio Drew Barrymore
    Ray Steve Zahn
    Fay Forrester Brittany Murphy
    Adam mit 20 Adam Garcia
    Mrs. Donofrio Lorraine Bracco
    Mr. Donofrio James Woods
    Tina Sara Gilbert
    Bobby Desmond Harrington

    Kritiken

    Cinema 2002-02: Regisseurin Penny Marshall, die selbst mit 18 Mutter wurde, zeigt Beverly als willensstarke Frau, stilisiert sie aber nicht zur Heldin, die man nur bewundern kann. Unangestrengt gibt Marshall Beverlys Erfahrungen weiter: Bescheidenheit ist keine Tugend. Humor ist ein Lebensmittel.

    Kultur Spiegel 2002-03: Drew Barrymore als minderjährige Mutter, Steve Zahn als minderbemittelter Vater - Episoden-Werk von Regisseurin Penny Marshall, zu deren Hobbys das Petit-Point-Sticken gehört, was man dem Film irgendwie anzusehen meint.

    film-dienst 2002-05: Sentimentales Rührstück, das sich darauf beschränkt, die Stationen in der Biografie der Hauptfigur mechanisch abzuhaken statt sie sinnstiftend zu bearbeiten.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Riding in Cars with Boys
    Jahr/Land 2000 / USA
    Genre Tragikomödie
    Film-Verleih Sony Pictures Releasing GmbH
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 07. März 2002