Und es ward Licht

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Otar Iosseliani

    Darsteller

    Alte Zauberin Badinia Sigalon Sagna
    Ungetreue Ehefrau Okonoro Saly Badji
    Mzézvé, Frau auf dem Krokodil Binta Cissé
    Lazra Marie-Christine Dième
    Kotoko Fatou Seydi
    Brunnengräber Bouloudé Abdou Sane
    Reisender Yéré Alpha Sane
    Medizinmann Lade Moussa Sagna

    Kritiken

    Dirk Jasper: "Und es ward Licht" ist ein verschmitzt-ironisches Kinomärchen des bedeutenden georgischen Filmregisseur Otar Iosseliani ("Es war einmal eine Singdrossel", "Ein Sommer auf dem Dorf", "Die Günstlinge des Mondes", "Jagd auf Schmetterlinge"). Dieser faszinierende filmische Reigen erzählt vom Kreislauf des Lebens, fern unserer (europäischen) Zivilisation, von den Menschen, von der Natur und von der Liebe. Und das reflektierend und melancholisch zugleich - wie ein Abgesang auf die Folgen des weltweiten Fortschritts, des Untergangs einer Epoche. Aber wie alle früheren Arbeiten des Regisseurs will "Und es ward Licht" keine modisch-ökologische Zivilisationskritik sein, sondern vielmehr vom Werden und Vergehen, von den unterschiedlichen Kulturen, vom Leben überhaupt erzählen.