Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen

    Aus Film-Lexikon.de

    Teenager Isabella Swan hält nicht viel davon, cool und angesagt zu sein, so wie ihre Mitschülerinnen. Deshalb trägt sie es mit Fassung, als ihre Mutter wieder heiratet und sie ins verregnete Fork (Bundesstaat Washington) schickt. Isabella soll dort bei ihrem Vater leben und auch dort zur Schule gehen. Dort angekommen begegnet sie dem blaß aussehenden Edward Cullen und verliebt sich in den jungen Mann. Er scheint jedoch Isabella gar nicht zu beachten. Das ändert sich, als er ihr das Leben rettet. Die beiden kommen sich näher.

    Und die Schülerin kommt hinter das Geheimnis von Edward und seiner Familie: Sie haben übermenschliche Kräfte und sind Vampire; ernähren sich aber nur von Tierblut, wie Ed versichert. Je mehr sich Edward jedoch von Isabelle angezogen fühlt und ihr näher kommt, desto stärker muss er gegen seine Vampir-Natur ankämpfen.



    Filmstab

    Regie Catherine Hardwicke
    Drehbuch Melissa Rosenberg, Stephenie Meyer
    Vorlage nach dem Roman von Stephanie Meyer
    Kamera Elliot Davis
    Schnitt Nancy Richardson
    Musik Carter Burwell
    Produktion Mark Morgan, Greg Mooradian, Karen Rosenfelt, Jamie Marshall

    Darsteller

    Edward Cullen Robert Pattinson
    Isabella Swan Kristen Stewart
    Jacob Black Taylor Lautner
    René Sarah Clarke
    Charlie Swan Billy Burke
    Jessica Anna Kendrick
    Eric Yorkie Justin Chon
    Mike Newton Michael Welch
    Carlisle Cullen Peter Facinelli
    Emmett Cullen Kellan Lutz
    Esme Cullen Elizabeth Reaser
    Alice Cullen Ashley Greene
    Jasper Hale Jackson Rathbone
    Rosalie Hale Nikki Reed
    James Cam Gigandet

    Kritiken

    cinefacts.de: Den ersten Band der Bestsellerreihe von Stephenie Meyer hat Regisseurin Catherine Hardwicke zu einem romantischen Kinojuwel verfilmt. In schwelgerischen, effektreichen Aufnahmen zeichnet sie eine grüne Wildnis, in der Edward und andere Vampire ihr Revier haben. Aber dieser Edward geht auch zur Schule und umgarnt Bella mit seinem betörenden Lächeln. Robert Pattinson stattet den schillernden Charakter mit abgründigem, kühlem Charisma aus. Das spannende Abenteuer ist gleichzeitg Thriller, eine gelungene Wiederbelebung des Vampirfilms und eine erfrischend echt wirkende Liebesgeschichte.

    kino.de: Mit Kristen Stewart, Jodie Fosters Tochter in "Panic Room" und Emile Hirschs Hippie-Gitarrengirl in "Into The Wild", wurde eine perfekte Bella gefunden und mit Robert Pattinson, Cedric Diggory in zwei "Harry Potter"-Filmen, ein faszinierender Edward gefunden. Sie und die anderen Jungstars sind in guten Händen bei Regisseurin Catherine Hardwicke, die wie schon in "Dreizehn" und "Dogtown Boys" eine Geschichte von Teenagern, vom Erwachsenwerden, sensibel erzählt. Eine ungewöhnliche allerdings, in der geliebt und gekämpft wird, mit großen Emotionen, starken Effekten und Schauwerten. Ein moderner Fantasyfilm, aber sein Herz schlägt in der Realität.