Tricks

    Aus Film-Lexikon.de

    Roy und Frank sind Profis: Kleinkriminelle, Trickbetrüger. Nepper. Schlepper. Bauernfänger. Nennen Sie's, wie Sie wollen. Zurzeit "verkaufen" der erfahrene Gauner Roy und sein Protegé Frank Wasserfilter, echte "Schnäppchen", für die ihre ahnungslosen Kunden das Zehnfache des eigentlichen Werts hinblättern, weil sie gleichzeitig am (gar nicht existierenden) Gewinnspiel teilnehmen und Autos, Schmuck und Flugreisen in ferne Länder gewinnen wollen. Diese Schiebung bringt den Gaunern hier ein paar Hunderter, dort ein paar Tausender ein - auf Dauer lohnt sich die lukrative Partnerschaft. Im Privatleben hat Roy allerdings weniger Glück. Der Kettenraucher leidet unter Zwangsneurosen und Platzangst, lebt völlig isoliert und verliert fast den Verstand. Als seine Macken allmählich auch seinen kriminellen Broterwerb gefährden, muss er wohl oder übel einen Psychoanalytiker um Hilfe bitten. Eigentlich will Roy nur ein paar Pillen auf Rezept, um wieder zu funktionieren. Doch die Therapie fördert mehr zu Tage, als ihm lieb ist: die Bestätigung, dass er Vater einer halbwüchsigen Tochter ist, deren Existenz er bisher nur vermutet hat. Viel schlimmer ist, dass die 14-jährige Angela den ihr unbekannten Vater kennen lernen will. Zunächst bringt Angela den nur mühsam organisierten Alltag ihres neurotischen Vaters völlig durcheinander. Doch auf seine ganz eigene Art stellt sich Roy dem Problem Vaterschaft, und er fängt an, die unverhoffte Beziehung zu seiner Tochter zu genießen. Gleichzeitig beginnt Angela sich für den fragwürdigen Beruf ihres Daddys zu interessieren. Weil sie nicht locker lässt, bringt Roy seiner Tochter wider besseres Wissen ein paar Tricks seiner Zunft bei. Überraschenderweise erweist sie sich als Naturtalent - was Roy mit einigem Kummer beobachtet, auch wenn es ihn insgeheim stolz macht. Angela verhält sich wie ein Kind mit einem neuen Spielzeug: Sie will Roys Partnerin werden. Aber damit würde sie nicht nur seinen Seelenfrieden gefährden, sondern sein ganzes Leben auf den Kopf stellen.



    Filmstab

    Regie Ridley Scott
    Drehbuch Nicholas Griffin, Ted Griffin
    Vorlage Roman "Ein brillanter Bluff" von Eric Garcia
    Kamera John Mathieson, B.S.C.
    Schnitt Dody Dorn, A.C.E.
    Musik Hans Zimmer
    Produktion Jack Rapke, Ridley Scott, Steve Starkey, Sean Bailey, Ted Griffin

    Darsteller

    Roy Waller Nicolas Cage
    Frank Sam Rockwell
    Angela Alison Lohman
    Chuck Frechette Bruce McGill
    Dr. Klein Bruce Altman
    Mrs. Schaffer Jenny O'Hara
    Mr. Schaffer Steve Eastin
    Katy Sheila Kelley


    Wertungen

    3.2 Sterne
    9 Bewertungen
    Original Matchstick Men
    Jahr/Land 2003 / USA
    Genre Krimi-Komödie
    Film-Verleih Warner Bros. Pictures Germany
    Kinostart 18. September 2003