Tony Randall

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 26. Februar 1921 in Tulsa, Oklahoma; † 17. Mai 2004 

    eigentlich: Arthur Leonard Rosenberg;

    Obwohl Randalls Karriere in den 1940er Jahren als Radiomoderator begann, entschied er sich für das Bühnen- und Fernsehleben. Nachdem er in New York sein Schauspieldebüt gegeben hatte, spielte er zwei Jahre in der TV-Serie "One Man's Familiy", später in der Live-Sitcom "Mr. Peepers" mit.

    Die Rolle, mit der Randall wirklich bekannt wurde, folgte 1970: In der Rolle des Fotografen Felix Unger schrieb er mit zusammen mit seinem Kollegen Jack Klugman in der Serie "Männerwirtschaft" ("Odd Couple") Fernsehgeschicht - er wurde dafür 1975 mit einem Emmy ausgezeichnet. Später stand Randall als Felix auch auf der Theaterbühne, nachdem die "Männerwirtschaft" dank ihres großen Erfolgs am Broadway aufgeführt und später als Spielfilm ausgestrahlt wurde.

    In der "Tony Randall Show? versuchte sich der Schauspieler 1976 erneut in einer Sitcom; diese erwies sich jedoch wie die Nachfolgesendung "Love, Sidney" (1981) als erfolglos. 1991 gründete Randall das "National Actors Theatre" in New York City und erhielt 1998 einen Stern auf Hollywoods "Walk of Fame".


    Filmografie - Darsteller