To Wong Foo, Thanks For Everything! Julie Newmar

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Beeban Kidron
    Drehbuch Douglas Carter Beane
    Kamera Steve Mason
    Schnitt Andrew Mondshein
    Musik Rachel Portman
    Produktion G. Mac Brown

    Darsteller

    Noxeema Jackson Wesley Snipes
    Vida Boheme Patrick Swayze
    Chi Chi Rodriguez John Leguizamo
    Carol Ann Stockard Channing
    Beatrice Blythe Danner
    Virgil Arliss Howard
    Bobby Ray Jason London
    Sheriff Dollard Chris Penn
    Merna Melinda Dillon
    Loretta Beth Grant
    Clara Alice Drummond
    Katina Marceline Hugot
    Bobby Lee Jennifer Milmore
    Billy Budd Jamie Harrold
    Jimmy Joe Mike Hodge
    Tommy Michael Vartan
    Rachel Tensions RuPaul
    Julie Newmar Julie Newmar

    Kritiken

    Cinema 01/1996: Wenn das Tunten-Dreigespann Snydersville nach zwei Tagen verlässt, bleiben lächelnde Gesichter zurück. Auch im Kinosaal. Denn es ist unmöglich, angesichts des Charmes und der Warmherzigkeit dieser kleinen, sanften Komödie nicht zu lächeln - bsonders in einer Zeit, in der Kinothemen sich auf Pulp, Massenmörder und Zynismus zu beschränken scheinen. Nach soviel Düsternis auf der Leinwand ist "Wong Foo" ein willkommener, lichter Flecken Pastell: die Rückkehr der Magie ins Kino - und der Fairies.

    TV Spielfilm 01/1996: Patrick Swayzes Leistung ist beinahe Oscar-reif, wirkt er doch nie nur wie ein Kerl im Kleid. Bei ihm wie auch den anderen (John Leguizamo wirkt in einigen Szenen äußerst verführerisch) vollzog sich diese Wandlung zum Transvestiten nicht nur äußerlich. Viele werden diesen Film als reinen "Priscilla"-Abklatsch abtun, und tatsächlich fehlt Beeban Kidrons Roadmovie etwas von jener schrägen Lockerheit des australischen Vorbilds. Aber dennoch kann man sich köstlich über die drei Paradiesvögel in der Provinz amüsieren. Macn achte übrigens auf den kurzen Gastauftritt von Robin "Mrs. Doubfire" Williams (ohne Kleid, aber mit viel Witz!).

    Playboy 01/1996: Eine kurzweilige, aber keusche Klamotte, in der die Wonderbras der drei Stars am meisten überzeugen.