Titan A. E.

    Aus Film-Lexikon.de

    Wir schreiben das Jahr 3028. Nach einer katastrofalen Explosion ist die Erde untergegangen. Die Menschen leben als Flüchtlinge im Weltraum. In dieser fast aussichtslosen Situation begibt sich der rebellische Teenager Cale auf eine abenteuerliche Reise durch das All. Zusammen mit seiner Freundin Akima sucht er das legendäre Raumschiff Titan, das den Schlüssel zur Rettung der Menschheit birgt. Auf dieser Suche muss sich Cale nicht nur gegen die Tod bringenden Drej-Aliens, sondern auch gegen Feinde aus den eigenen Reihen wehren.



    Filmstab

    Regie Don Bluth, Gary Goldman
    Drehbuch Ben Edlung, John August, Joss Whedon
    Schnitt Paul Martin Smith
    Musik Graeme Revell
    Produktion David Kirschner, Don Bluth, Gary Goldman

    Darsteller

    Holger Speckhahn
    Cale Matt Damon
    Korso Bill Pullman
    Alexandra Neldel
    Akima Drew Barrymore
    Mirco Nontschew
    Preed Nathan Lane
    Gune John Leguizamo
    Stith Janeane Garofalo
    Tek Thomas Piper

    Kritiken

    Dirk Jasper: Das Computer animierte Science Fiction-Abenteuer von Don Bluth und Gary Goldman ist eine Mischung aus atemberaubender Action, spannender Story, coolen Helden und heißer Musik.

    TV Movie 2000-17: Der Film zeigt eindrucksvoll, was mit moderner Animationstechnik alles machbar ist: Die handgezeichneten bzw. am Computer entworfenen Bilder bieten einen fantastischen Blick auf die Wunder des Weltraums, lassen die Action im All verblüffend realistisch wirken. Vor dieser grandiosen Optik lässt sich die schlichte Story locker verkraften.

    Cinema 2000-08: Man mag kaum glauben, dass Don Bluth wegen dieses genialen Science-Fiction-Films von der 20th Century Fox gefeuert wurde - auch wenn das Werk an der US-Kinokasse floppte. Gelang ihm doch mit "Titan A. E." ein "Star Wars" im Zeichentrickformat. In dem spannenden Abenteuer versucht der Teenager Cale, die Menschheit vor Aliens zu retten.