Ticket

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Im Kwon-Taek

    Darsteller

    Kim Ji-Mi
    An So-Young
    Lee Heh-Young
    Chun Se-Young

    Kritiken

    Dirk Jasper: Der Film "Ticket" basiert auf einer wahren Geschichte und beschreibt eine besondere Form der in Korea illegalen, aber gemeinhin geduldeten Prostitution. Regisseur Im Kwon-Taek ist fraglos ein Moralist. Aber er deutet nicht mit dem Zeigefinger auf die jungen Mädchen, die durch materielle Not in die Prostitution getrieben werden. Im Gegenteil: Im Kwon-Taek ergreift Partei für die in der konfuzianisch geprägten Gesellschaft Koreas unterdrückten Frauen. Indem er die menschlich zutiefst bewegenden Geschichten seiner fünf Hauptfiguren erzählt, von ihren Träumen, ihren Hoffnungen, Wünschen und Enttäuschungen berichtet, entwickelt er eine äußerst sensible Studie über die Würde des Menschen. Trotzdem ist "Ticket" kein schwerblütiges Werk, sondern ein sehr unterhaltsamer Film mit wunderbaren Schauspielern, fein gezeichneten Charakteren, nicht ohne Witz und vom Meister des koreanischen Kinos mit leichter Hand inszeniert.