The Walk

    Aus Film-Lexikon.de

    14186 plakat.jpg

    Philippe Petit (Joseph Gordon-Levitt) will das Unmögliche wagen: einen illegalen Drahtseilakt zwischen den Türmen des World Trade Center. Unter der Anleitung seines Mentors Papa Rudy (Ben Kingsley) und gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Gruppe internationaler Helfer überwinden sie jede Menge Widerstände, Vertrauensbrüche, Meinungsverschiedenheiten und Risiken, um ihren verrückten Plan letztlich in die Tat umzusetzen.




    Filmstab

    Regie Robert Zemeckis
    Drehbuch Robert Zemeckis, Christopher Browne
    Vorlage Philippe Petit
    Kamera Dariusz Wolski
    Schnitt Jeremiah O'Driscoll
    Musik Alan Silvestri
    Produktion Robert Zemeckis, Jack Rapke, Steve Starkey, Tom Rothman

    Darsteller

    Philippe Petit Joseph Gordon-Levitt
    Papa Rudy Ben Kingsley
    Annie Allix Charlotte Le Bon
    Jean-Louis Clément Sibony
    Jean Pierre James Badge Dale
    Barry Greenhouse Steve Valentine
    Albert Ben Schwartz
    Officer Daley Jason Blicker

    Kritiken

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Robert Zemeckis läuft mit seiner 3D-Tragikomödie „The Walk“ nach überaus holprigem Beginn erst am Ende zu großer Form auf.

    www.outnow.ch: The Walk ist ein äusserst unterhaltsamer, gut gefilmter und hervorragend gespielter Film, welcher wohl vor allem auf der grossen Leinwand Eindruck machen wird. Dabei verliert die Geschichte nie die Balance und zieht gegen Ende gehörig die Spannungsschraube an. Und es ist endlich mal wieder ein Film, bei welchem 3D durchaus Sinn macht. Das ist grosses Kino, welches einfach nur Spass macht.

    www.cereality.net Stefanie Schneider: Denn „The Walk“ ist ein Erlebnis im Spielberg’schen Geiste, das aus der Magie einer einzigen, tänzelnden Sequenz den Ursprung des Kinos gebiert – und seine Zukunft. Nichts geht über den Schweiß, der aus uns stürmt, die Angst, an der wir nagen, den Sturz, um den wir zittern. Nichts geht über das Gefühl, an einem sicheren Ort vor Panik zu straucheln, weil wir meinen, unter uns wäre nichts außer ein Seil und vierhundert Meter freier Fall.


    Wertungen

    4.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Jahr/Land 2015 / USA
    Genre Biografie / Drama / Abenteuer
    Film-Verleih Sony Pictures
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 123 Minuten
    Kinostart 22. Oktober 2015