The Signal

    Aus Film-Lexikon.de

    13911 plakat.jpg

    Die Collegestudenten und Computerfreaks Nic (Brenton Thwaites) und Jonah (Beau Knapp) sind gemeinsam mit Nics Freundin Haley (Olivia Cooke) auf einem Trip durch den Südwesten der USA, als sie ein Signal ihres geheimnisvollen Hacker-Rivalen Nomad aufspüren.

    Ihre Suche führt sie in eine abgelegene, einsame Gegend Nevadas. In einem verfallenen Haus mitten im Nirgendwo glauben sie, Nomad gefunden zu haben, doch plötzlich wird Haley entführt und Jonah und Nic verlieren das Bewusstsein. Als Nic erwacht, befindet er sich offenbar in einem von der Außenwelt isolierten Forschungslabor.

    Er weiß nicht, was mit seinen Freunden passiert ist und muss sich den unangenehmen Fragen eines mysteriösen Mannes (Laurence Fishburne) stellen. Was zuerst wie eine Verwechslung aussieht, wird für die drei Freunde schnell zu einem ausgewachsenen Albtraum …




    Filmstab

    Regie William Eubank
    Drehbuch William Eubank & Carlyle Eubank
    Kamera David Lanzenberg
    Schnitt Brian Berdan , A.C.E.
    Musik Nima Fakhrara
    Produktion Brian Kavanaugh-Jones, Tyler Davidson

    Darsteller

    Nic Brenton Thwaites
    Jonah Beau Knapp
    Haley Olivia Cooke
    Damon Laurence Fishburne
    Mirabelle Lin Shaye
    James Robert Longstreet

    Kritiken

    www.critic.de Claudia Reinhard: The Signal begleitet einen Hacker in die Untiefen seiner Innen- und Außenwelt und erinnert dabei in seinen besten Momenten an Werke von David Lynch.

    www.gamona.de Peter Osteried: Intelligente Science Fiction mit großartigen Bildern. Ein Film, dem das gelingt, was es im Kino nur selten gibt: den Zuschauer zu überraschen.

    www.outnow.ch: The Signal ist wie für die Jugendlichen im Film auch für den Zuschauer ein Spiel, ein grosses Puzzle, bei dem sich die Teile nur langsam zusammenfügen. Um die Überraschungseffekte aufrechtzuerhalten, sollte man vorab nicht zuviel über den Inhalt wissen. Abenteuerlust trifft hier auf Selbstüberschätzung und letztlich auf für das menschliche Gehirn unvorstellbare albtraumhafte Erfahrungen.


    Wertungen

    4.3 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2014 / USA
    Genre SF-Thriller
    Film-Verleih capelight pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 10. Juli 2014