The Saddest Music in the World

    Aus Film-Lexikon.de

    11777 Poster.jpg

    Als Bier-Baronin Lady Port-Huntly einen internationalen Wettbewerb um die traurigste Musik der Welt ankündigt, strömen Musiker aus den entlegensten Orten des Erdballs nach Winnipeg (Kanada) und wetteifern um das kolossale Preisgeld von 25.000 "Depression Era Dollars".

    Schluchzende mexikanische Mariachis, verdrossene schottische Dudelsackspieler, traurige westafrikanische Trommler und zahlreiche andere von Kummer betroffene Ensembles konkurrieren - während die Welt am Radio zuhört ...



    Filmstab

    Regie Guy Maddin
    Drehbuch Guy Maddin, George Toles
    Vorlage Drehbuch von Kazuo Ishiguro
    Kamera Luc Montpellier
    Schnitt David Wharnsby
    Musik Christopher Dedrick
    Produktion Niv Fichman, Daniel Iron, Jody Shapiro

    Darsteller

    Lady Port-Huntley Isabella Rossellini
    Chester Kent Mark McKinney
    Narcissa Maria De Medeiros
    Fyodor David Fox
    Roderick / Gavrillo Ross McMillan

    Kritiken

    Dirk Jasper: In oft surrealen, an die Anfänge der Filmgeschichte erinnernden Schwarz-Weißbildern voller emotionaler Kraft, irritierend filigranen Schnitten und Blenden und fast theaterhafter Ausstattung verknüpft die kanadische Experimentalfilm-Legende Guy Maddin Liebe und Verrat, Lust und Verzweiflung, Komik und Tragik zu einer anrührenden Geschichte mit beeindruckend präsenten Darstellern, an allererster Stelle die einmal mehr brillierende Isabella Rossellini, über Traurigkeit in einer traurigen Stadt - Winnipeg.


    Wertungen

    3 Sterne
    9 Bewertungen
    Jahr/Land 2003 / Kanada
    Genre Komödie
    Film-Verleih Weltecho
    Laufzeit 99 Minuten
    Kinostart 07. Dezember 2006