The Return - Die Rückkehr

    Aus Film-Lexikon.de

    12002 poster.jpg

    Zehn Jahre lang lebten die Brüder Iwan und Andrej mit ihrer Mutter allein in einer russischen Provinzstadt. Sie führten ein unbeschwertes, sorgenfreies Leben, bis plötzlich der Vater wieder auftaucht. Bisher kannten sie ihn nur von einem Foto. Er nimmt die beiden Kinder mit auf eine abenteuerliche Reise, die auf einer geheimnisvollen Insel endet - sieben Tage eines gefahrvollen Unterwegsseins, das zu einem archaischen Vater-Sohn-Drama wird. Die rauhe Landschaft Nordrußlands spiegelt die Wildheit des Mannes, der am Ende mit den Kräften kämpfen muss, die er selbst entfesselte. Andrej Swjaginzews erstaunlicher, bildgewaltiger Debütfilm "the return-Die Rückkehr" erhielt bei den Filmfestspielen in Venedig 2003 den Goldenen Löwen.



    Filmstab

    Regie Andrej Swjaginzew
    Drehbuch Wladimir Moisejenko, Alexander Nowotozkij
    Kamera Michail Kritschman
    Schnitt Wladimir Moguljewskij
    Musik Andrej Dergatschew
    Produktion Dmitrij Anatoljewitsch Lesnjewskij

    Darsteller

    Andrej Wladimir Garin
    Iwan Iwan Dobronrawow
    Vater Konstantin Lawronjenko
    Mutter Natalija Wdowina

    Kritiken

    Die Welt: Der Goldene Löwe für die "The Return - Die Rückkehr" - eine mutige Entscheidung und eine richtige dazu: Denn kaum ein Film hatte solchen Stilwillen, solche Bildkraft.

    Stuttgarter Zeitung: Ganz unangestrengt schafft es der Regisseur, aus dem Realismus heraus Methapern zu entwickeln und seinen Film auf eine Weise zu überhöhen, wie man sie etwa in den Kurzgeschichten von Hemingway findet. Großes, spannendes, anrührendes Kino ist das.


    Wertungen

    5 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Vozvrashcheniye
    Jahr/Land 2003 / Russland
    Genre Drama
    Film-Verleih Movienet Film GmbH
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 106 Minuten
    Kinostart 01. April 2004