The Purge - Die Säuberung

    Aus Film-Lexikon.de

    13671 plakat.jpg

    Einmal im Jahr ist jedes Verbrechen erlaubt und es gibt nur ein Ziel: überlebe diese Nacht!

    Die Kriminalität in Amerika lässt sich nicht mehr eindämmen und die Gefängnisse sind überfüllt. Um die Lage in den Griff zu bekommen, etabliert der Staat den sogenannten Purge-Day, das heißt, er gewährt jedes Jahr eine zwölfstündige Generalamnestie: In dieser Zeitspanne bleiben alle illegalen Aktivitäten straffrei, Mord eingeschlossen. Die Polizei kommt niemandem zu Hilfe. Alle Krankenhäuser werden geschlossen. Eine Nacht lang bestimmen die Bürger ihre eigenen Regeln, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

    Der alljährliche Purge-Day steht kurz bevor und das heißt Hochbetrieb für James Sandine (Ethan Hawke), einem Spezialist für Sicherheitssysteme. Denn um der ausbrechenden Anarchie zu entfliehen, verbarrikadiert sich jeder, der es sich leisten kann, mit Hilfe modernster Technik in seinen eigenen vier Wänden. Es gilt 12 Stunden unbeschadet zu überstehen, so auch für James, seine Frau Mary (Lena Headey) und ihre beiden Kinder. Alles scheint sicher zu sein, bis plötzlich ein um Hilfe rufender Fremder vor ihrem Haus auftaucht. Als dieser Unterschlupf in deren Haus findet, gerät die bedrohliche Situation außer Kontrolle. Eine Kettenreaktion schrecklicher Ereignisse, die das Leben von Familie Sandine für immer verändern wird…





    Filmstab

    Regie James DeMonaco
    Drehbuch James DeMonaco
    Kamera Jacques Jouffret
    Schnitt Peter Gvozdas
    Musik Nathan Whitehead
    Produktion Michael Bay, Jason Blum, Andrew Form, Bradley Fuller, Sébastien Kurt Lemercier

    Darsteller

    James Sandin Ethan Hawke
    Mary Sandin Lena Headey
    Zoey Sandin Adelaide Kane
    Charlie Sandin Max Burkholder
    Henry Tony Oller
    Polite Stranger Rhys Wakefield
    Stranger Edwin Hodge

    Kritiken

    www.filmosophie.com: Es gibt deutlich brutalere Filme als The Purge und doch geht dieser Thriller ungewöhnlich an die Nieren. Vielleicht weil wir nicht umhin können uns zu fragen, welche Abgründe sich in uns selbst verstecken. Liegt die Gewalt wirklich in der Natur des Menschen? The Purge gibt darauf keine abschließende Antwort und hinterlässt uns ratlos und verstört.

    www.gamona.de: Tim Slagman: Überambitionierter Home-Invasion-Thriller, dem zwischen seinen Klischees nur wenige Schreckbilder gelingen.

    www.filmtogo.net: Denis Sasse: „The Purge“ spielt sich immer nur an einer Oberfläche ab, die manisch gewalttätige Menschen gegeneinander stellt. Damit ist der Film nicht mehr, als der etwas anderer Nachbarschaftskrieg aus dem Vormittagprogramm.


    Wertungen

    2.3 Sterne
    3 Bewertungen
    Original The Purge
    Jahr/Land 2013 / USA
    Genre SF-Thriller
    Film-Verleih Universal Pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 85 Minuten
    Kinostart 13. Juni 2013