The Neon Demon

    Aus Film-Lexikon.de

    14332 plakat.jpg

    Los Angeles – Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, Glamourwelt, Schauplatz zahlloser Träume und Abgründe. Als das junge aufstrebende Model Jesse (Elle Fanning) nach L.A. kommt, kann sie nicht ahnen, dass ihre Jugend und Lebendigkeit schon bald den Neid einer Gruppe schönheitsfanatischer Frauen auf sich ziehen wird. Und die scheuen keinerlei Mittel, um das zu bekommen, was Jesse hat…




    Filmstab

    Regie Nicolas Winding Refn
    Drehbuch Nicolas Winding Refn, Mary Laws, Polly Stenham
    Kamera Natasha Braier
    Schnitt Matthew Newman
    Musik Cliff Martinez
    Produktion Lene Borglum, Sidonie Dumas, Vincent Maraval

    Darsteller

    Sara Abbey Lee
    Jesse Elle Fanning
    Ruby Jena Malone
    Gigi Bella Heathcote
    Jan Christina Hendricks
    Hank Keanu Reeves
    Dean Karl Glusman
    Jack Desmond Harrington
    Modedesigner Alessandro Nivola

    Kritiken

    www.blogbusters.ch Nicoletta Steiger: The Neon Demon ist ein visueller Trip in die Abgründe der Modewelt, der im erste Teil mit Subtilität in die Tiefe geht. Leider bleibt Winding Refn im zweiten Teil auf der Oberfläche stecken. Übrig bleibt immerhin blutiger High-Gloss Neon Glanz.

    www.leinwandreporter.com Thomas: Wer bis heute kein Fan von Nicolas Winding Refn war, wird es durch diesen knallbunten, von den bekannten Elektro-Klängen untermalten Trip auch nicht mehr werden. „The Neon Demon“ ist schrill, wunderschön, bizarr und stellenweise eklig. Wer sich auf das Gezeigte einlässt, wird mit einem spektakulären filmischen Erlebnis belohnt, das trotz vorhandener Probleme noch einige Zeit in Hirn und Magen arbeiten wird.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Nicolas Winding Refns surreal-groteske L.A.-Fantasie „The Neon Demon“ ist eine glänzend oberflächliche Horrorshow in visueller Perfektion.