The Last Stand

    Aus Film-Lexikon.de

    13577 plakat.jpg

    Seitdem Sheriff Owens (Arnold Schwarzenegger) nach einem missglückten Einsatz seinen Posten beim Los Angeles Police Department aus Schuldgefühlen aufgegeben hat, widmet er sein Leben dem beschaulichen Kampf für Recht und Ordnung im verschlafenen Grenzstädtchen Sommerton Junction. Die Ruhe in der Kleinstadt ist jedoch vorbei als der berüchtigte Drogenboss Gabriel Cortez (Eduardo Noriega) aus einem FBI-Gefängnistransport entkommen kann und mit einer Geisel und den Mitgliedern seiner schwer bewaffneten Gangstergruppe in Richtung mexikanischer Grenze flieht. Dabei steuert er geradewegs auf Sommerton Junction zu…

    Um den gejagten Verbrecher zu stellen, bevor er über die Grenze nach Mexiko verschwinden kann, versammelt sich die gesamte amerikanische Polizeimacht in Sommerton. Owens, dessen Kleinstadt-Polizei von den eintreffenden Truppen für unfähig gehalten wird, will sich zunächst aus dem Geschehen heraushalten, stellt sich aber schließlich seiner Verantwortung und dem unausweichlichen Duell…




    Filmstab

    Regie Ji-woon Kim
    Drehbuch Andrew Knauer
    Kamera Kim Ji-Yong
    Schnitt Steven Kemper, A.C.E
    Musik MOWG
    Produktion Lorenzo di Bonaventura

    Darsteller

    Sheriff Ray Owens Arnold Schwarzenegger
    Agent John Bannister Forest Whitaker
    Lewis Dinkum Johnny Knoxville
    Deputy Frank Martinez Rodrigo Santoro
    Deputy Sarah Torranc Jaimie Alexander
    Deputy Mike Figuerol Luis Guzmán
    Burrell Peter Stormare
    Gabriel Cortez Eduardo Noriega
    Agent Phil Hayes Daniel Henney
    Agent Mitchel John Patrick Amedori
    Parsons Harry Dean Stanton

    Kritiken

    www.kino-zeit.de: Jee-woon Kim inszenierte mit sicherer Hand einen Actionfilm, der sicherlich niemals den Status eines Genre-Klassikers erlangen wird, den schauspielerisch etwas eingerosteten Schwarzenegger aber in Würde altern lässt. Last Stand macht einfach Spaß. Manchmal muss es gar nicht mehr sein.

    www.outnow.ch: Explosionen, Schiessereien, Verfolgungsjagden und Prügeleien wissen zu gefallen, so dass man schlussendlich sagen kann, zwar keinen Überfilm gesehen zu haben, aber immerhin für knapp zwei Stunden überwiegend gut unterhalten worden zu sein.

    www.cinetastic.de: Ronny Dombrowski: Es gibt schnelle Autos, jede Menge kesse Sprüche und eine Hand voll ordentlicher Schießereien, die zur Unterhaltung bestens beitragen.


    Wertungen

    4.6 Sterne
    7 Bewertungen
    Jahr/Land 2012 / USA
    Genre Action-Komödie
    Film-Verleih 20th Century Fox
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 107 Minuten
    Kinostart 31. Januar 2013