The Commuter

    Aus Film-Lexikon.de

    Seit 10 Jahren pendelt der Versicherungsmakler Michael MacCauley (Liam Neeson) jeden Tag aus seinem beschaulichen Vorort nach Manhattan und zurück. Doch als er nach einem harten Tag mal wieder in den ewig gleichen Zug einsteigt, ist alles anders.

    Die Fremde Joanna (Vera Farmiga) setzt sich zu ihm und verspricht ihm eine hohe Belohnung, wenn er für sie einen ganz bestimmten Passagier findet, der etwas sehr Wertvolles zu transportieren scheint. Michael erhält nur zwei Hinweise: Einen falschen Namen und den Zielbahnhof des Unbekannten.

    Als er zögert, macht Joanna ihm unmissverständlich klar: Sie hat nicht nur das Leben der Passagiere in ihrer Hand, sondern auch das von Michaels Familie. Michael ist Teil einer kriminellen Verschwörung geworden. Er kann nur mitspielen, oder einen Ausweg finden – und ihm bleibt nur eine Stunde Zeit.




    Filmstab

    Regie Jaume Collet-Serra
    Drehbuch Byron Willinger, Philip de Blasi, Ryan Engle
    Kamera Paul Cameron
    Schnitt Nicolas de Toth
    Musik Roque Baños
    Produktion Andrew Rona, Alex Heineman

    Darsteller

    Michael McCauley Liam Neeson
    Joanna Vera Farmiga
    Alex Murphy Patrick Wilson
    Walt Jonathan Banks
    Karen McCauley Elizabeth McGovern
    Capt. Hawthorne Sam Neill

    Kritiken

    www.spielfilm.de Christopher Diekhaus: Wendungsreicher Adrenalin-Thriller, der von einem gewohnt charismatischen Liam Neeson profitiert, im dritten Akt aber stark an Reiz verliert.

    www.cinetastic.de Peter Gutting: „The Commuter“ vertraut auf die eingespielte Zusammenarbeit zwischen Actionheld Liam Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra. Der Thriller bietet unterhaltsames Spannungskino auf visuell und schnitttechnisch hohem Niveau. Wer sich einfach nur auf die Klaustrophobie eines Höllentrips auf Schienen einlassen möchte, ist mit Collet-Serras ausgefeilter Inszenierung gut bedient. Wer dagegen an die Kraft des Erzählens glaubt, nimmt lieber den Bus.

    www.moviebreak.de Sebastian Groß: Die vierte Zusammenarbeit von Liam Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra beginnt als durchaus viel versprechende Ode an Hitchcock, verkümmert dann aber immer mehr zu einem generischen, austauschbaren Action-Thriller, der sich selbst viel zu ernst nimmt und mit stetig schwindender Spannung zu einem Finale schleppt, dessen Exorbitanz absolut unpassend und befremdlich wirkt.


    Wertungen

    3.3 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2018 / USA, Frankreich, Großbritannien
    Genre Action-Thriller
    Film-Verleih StudioCanal Deutschland
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 105 Minuten
    Kinostart 11. Januar 2018