Tattoo

    Aus Film-Lexikon.de

    10837 poster.jpg

    Marc Schrader, frischgebackener Absolvent der Polizeischule, und sein Kollege, der eigenwillige Hauptkommissar Minks, stehen vor einem mysteriösen Fall. Die bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leiche einer jungen Frau führt die Ermittler auf die Spur einer Reihe weiterer Mordfälle, die eines gemeinsam haben: Alle Opfer weisen die gleichen bestialischen Verstümmelungen auf, ihnen wurden große Stücke ihrer Haut entfernt. Immer tiefer geraten Marc und Minks in einen Abgrund aus Gewalt, Blut und perversen Obsessionen, der sie bald selbst zu verschlingen droht. Die Entdeckungen, die sie dabei machen, übersteigen jede menschliche Vorstellungskraft.



    Filmstab

    Regie Robert Schwentke
    Drehbuch Robert Schwentke
    Kamera Jan Fehse
    Schnitt Peter Przygodda
    Musik Martin Todsharow
    Produktion Jan Hinter, Roman Kuhn

    Darsteller

    Marc Schrader August Diehl
    Hauptkommissar Minks Christian Redl
    Maya Kroner Nadeshda Brennicke
    Frank Schoubya Johan Leysen
    Oberkommissarin Roth Monica Bleibtreu
    Scheck Gustav Peter Wöhler
    Meltem Ilknur Bahadir
    Stefan Kreiner Ingo Naujoks
    Günzel Joe Bausch
    Marie Minks Jasmin Schwiers

    Kritiken

    Kultur Spiegel 2002-04: Verregneter Großstadtkrimi um Mord und Internet-Geschäfte. Regie-Neuling Robert Schwentkes Berliner Gräueltaten machen vor allem Lust auf Hollywood-Vorbilder wie "Sieben" oder "Das Schweigen der Lämmer".

    film-dienst 2002-07: Ein kruder, mit drastischen Splatter-Effekten durchsetzter Krimi, der sein tiefschwarzes Szenario durchaus konsequent durchbuchstabiert und eine ebenso menschenfeindliche wie radikal trostlose Welt ohne Moral und Orientierung beschreibt.

    Rhein-Zeitung 2002-04-05: Eine hochkarätige Besetzung hat Regisseur Robert Schwentke für seinen Film "Tatoo" zusammenbekommen.