Taran und der Zauberkessel

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Ted Berman, Richard Rich
    Drehbuch David Jonas, Vance Gerry, Ted Berman, Art Stevens, Roy Morita, Peter Young, Joe Hale, Richard Rich, Al Wilson
    Vorlage Roman "The Chronicles Of Prydain" von Lloyd Alexander
    Kamera Jim Pickel, Ed Austin, John Ardal
    Schnitt James Melton, Jim Koford, Armetta Jackson
    Musik Elmer Bernstein
    Produktion Joe Hale für Walt Disney Pictures / Silver Screen Partners

    Darsteller

    Taran Grant Bardsley
    Eilonwy Susan Sheridan
    Dallben Freddie Jones
    Fflewddur Fflam Nigel Hawthorne
    König Eidilleg Arthur Malet
    Gurgi / Doli John Byner
    Orddu Eda Reiss Merin
    Orwen Adele Malis-Morey
    Orgoch Billie Hayes
    Gehörnter König John Hurt
    Erzähler John Houston

    Kritiken

    Dirk Jasper: Taran und der Zauberkessel ist Walt Disneys 25. abendfüllendes Meisterwerk. Dieser Film vereint die unnachahmliche Perfektion von Disneys Meisterwerken mit den Mythen und den Fantasien einer längst vergangenen Zeit. Ein Film, bei dem auch alle Fantasy-Fans voll auf ihre Kosten kommen. Es ist der erste Film der Zeichentrickgeschichte, in dem Computer generierte Szenen und Dolby-Stereo-Ton eingesetzt wurden.

    Lexikon des internationalen Films: Ein tricktechnisch perfekter Fantasy-Zeichentrickfilm, der durch skurrile Fabelwesen unterhält. Für einen reinen Kinderfilm enthält er freilich zu wenig humorvolle und zu viel düstere szenen, die der Geschichte vom Kampf des Guten gegen böse dämonische Kräfte keine neuen Aspekte abgewinnen können