Tammy - Voll abgefahren

    Aus Film-Lexikon.de

    13906 plakat.jpg

    Tammy (McCarthy) hat eine Pechsträhne: Sie fährt nicht nur ihre Schrottkarre endgültig zu Bruch, sondern verliert auch noch ihren miesen Job im schmierigen Burger-Restaurant – nur um dann ihren Mann zu Hause mit der Nachbarin zu erwischen.

    Was bleibt frau anderes übrig als den Ghettoblaster aufzudrehen und das Weite zu suchen? Leider ist Tammy völlig abgebrannt, und ihr Auto fährt keinen Meter mehr. Schlimmer noch: Helfen kann ihr nur Oma Pearl (Sarandon), denn die hat einen Wagen, Kohle, und sie wollte immer schon mal die Niagara-Fälle sehen. Die liegen nicht unbedingt auf Tammys Fluchtroute. Doch sie brettert los – mit Pearl im Schlepptau. Und bald merkt Tammy, dass dieser Trip genau ihre Kragenweite hat.




    Filmstab

    Regie Ben Falcone
    Drehbuch Ben Falcone, Melissa McCarthy
    Kamera Russ T. Alsobrook
    Schnitt Michael L. Sale
    Musik Michael Andrews (IV)
    Produktion Will Ferrell, Melissa McCarthy, Adam McKay

    Darsteller

    Tammy Melissa McCarthy
    Pearl Susan Sarandon
    Missi Toni Collette
    Deb, Tammy's Mutter Allison Janney
    Dan Dan Aykroyd
    Susanne Sandra Oh
    Leanor Kathy Bates
    Earl Gary Cole
    Bobby Mark Duplass
    Keith Ben Falcone

    Kritiken

    www.wolframhannemann.de: Vergeblich versucht der deutsche Untertitel die Belanglosigkeit dieser Geschichte mit dem Slogan “Voll abgefahren” zu tarnen – es mag ihm nicht wirklich gelingen.

    www.filmstarts.de Björn Becher: Wer bei „Tammy - Voll abgefahren“ ein großes Gag-Feuerwerk erwartet, ist im falschen Film. Unter dem Deckmantel der Komödie hat Melissa McCarthy sich selbst einen kleinen persönlichen Film beschert, der nicht durchweg funktioniert, aber immer wieder schöne Momente bietet.


    www.rhein-zeitung.de: Ben Falcones Regiedebüt, für das er und Ehefrau McCarthy auch das Drehbuch schrieben, ist witzig und rasant, allerdings wenig überraschend und manchmal allzu banal und quälend langgezogen