Tödlicher Umweg

    Aus Film-Lexikon.de

    Der junge Schauspieler Adrian ist auf dem Weg zu einem Casting. Doch wegen eines Bergrutsches muss er einen Umweg nehmen und kommt so an einem Unfallauto vorbei, in dem ein schwer verletzter Mann sitzt. Adrian will Hilfe holen, doch als er mit einem Polizisten zurück an die Unfallstelle kommt, ist das Auto verschwunden. Adrian muss die Nacht auf der Polizeistation verbringen. Am nächsten Tag taucht am Unfallort eine Leiche auf und Adrian gerät unter Mordverdacht, da der Tote sich ebenfalls beim Casting für die Filmrolle vorstellen wollte.

    Tatsächlich war der ganze Unfall nur von einem Regisseur inszeniert, um Adrian auf die Probe zu stellen. Adrian soll so weit getrieben werden, einen Menschen zu töten. Am Ende will er auf den Regisseur schießen.



    Filmstab

    Regie Curt Faudon
    Drehbuch Franz Berner, Benedikt Roeskau
    Kamera Stephan Mussil, Hans Selikovsky
    Schnitt Gisela Haller, Daniela Padalewski-Junek
    Musik Gerd Schuller
    Produktion Dieter Pochlatko

    Darsteller

    Julia Eva Haßmann
    Adrian Ken Duken
    Philipp Sebastian Koch

    Kritiken

    monstersandcritics.de: Spannender Thriller, der sich zwischen Mord und Wahnsinn, Realität und Fiktion bewegt.

    moviemaster.de: "Tödlicher Umweg" hat mit knapp 90 Minuten ein prima Fernsehformat - und da wäre der Film auch bestens aufgehoben. Er hat nämlich wenige Effekte, dafür sehr gute Schauspieler und eine Story, wie man sie schon bei "The Game" gesehen hat.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2004 / Deutschland, Österreich, Großbritannien
    Genre Thriller
    Film-Verleih Stardust Filmverleih GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 91 Minuten
    Kinostart 29. April 2004