Super süß und super sexy

    Aus Film-Lexikon.de

    10934 poster.jpg

    Christina Walters ist sexy, charmant und einfach umwerfend. Kein Mann kann ihr widerstehen. Doch aus Angst, jemand könnte ihr Herz brechen, lässt sie sich nur auf kurze, belanglose Affären ein. Als sie eines Abends unerwartet Mr. Right trifft, hat unsere Traumfrau am Ende ein Problem: Denn ihr Traummann ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Also begibt sie sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin Courtney auf die abenteuerliche Suche nach ihm. Dabei bleiben die beiden Frauen von allerlei haarsträubenden Missgeschicken nicht verschont, finden aber schließlich heraus, dass die Liebe doch das Schönste ist, oder besser gesagt, the sweetest thing ...



    Filmstab

    Regie Roger Kumble
    Drehbuch Nancy Pimental
    Kamera Anthony B. Richmond
    Schnitt Wendy Greene Bricmont, David Rennie
    Musik Ed Shearmur
    Produktion Cathy Konrad

    Darsteller

    Courtney Jameson Christina Applegate
    Christina Walters Cameron Diaz
    Peter Donahue Thomas Jane
    Jane Burns Selma Blair
    Roger Donahue Jason Bateman
    Judy Webb Parker Posey
    Aunt Frida Lillian Adams
    Mr. Martin Joe Bellan
    Greta Chelsea Bond

    Kritiken

    Cinema 2002-10: Dieses Trio in einer Komödie um drei neurotische Singles auf der Suche nach dem Liebesglück - klingt viel versprechend. Doch Regisseur Roger Kumble, der nicht mal die Grundregeln von Dramaturgie und Timing beherrscht, und Autorin Nancy M. Pimental, die vermutlich nicht mal unter Androhung von Waffengewalt eine Pointe konstruieren könnte, stümperten das Projekt konsequent zu Tode.

    film-dienst 2002-21: Nicht mehr als eine Frauen-Wohlfühl-Sitcom, die trotz guter Darstellerinnen ihr Pulver rasch verschießt und sich zu einer Nummernrevue voller abgestandener Gags und derber Zoten entwickelt.

    Hör zu 2002-41: Cameron Diaz vergeudet ihr Talent und die Zeit des Zuschauers.