Sully

    Aus Film-Lexikon.de

    14422 plakat.jpg

    Am 15. Januar 2009 erlebte die Welt das „Wunder auf dem Hudson“, als Captain „Sully“ Sullenberger sein defektes Flugzeug im Gleitflug auf dem eisigen Wasser des Hudson River notlandete und das Leben aller 155 Menschen an Bord rettete.

    Doch während Sully noch von der Öffentlichkeit und in den Medien für seine beispiellose flugtechnische Meisterleistung gefeiert wurde, begann man bereits mit der Untersuchung des Falls, der fast seinen Ruf und seine Laufbahn ruiniert hätte.




    Filmstab

    Regie Clint Eastwood
    Drehbuch Todd Komarnicki
    Vorlage Chesley Sullenberger, Jeffrey Zaslow
    Kamera Tom Stern
    Schnitt Blu Murray
    Musik Christian Jacob
    Produktion Clint Eastwood, Tim Moore, Frank Marshall, Allyn Stewart, Bruce Berman, Gary Goetzman, Robert Lorenz

    Darsteller

    Chesley 'Sully' Sullenberger Tom Hanks
    Jeff Skiles Aaron Eckhart
    Lorrie Sullenberger Laura Linney
    Michael Delaney Jerry Ferrara
    Dr. Elizabeth Davis Anna Gunn
    Jeff Kolodjay Sam Huntington
    Tessa Soza Autumn Reeser
    Mike Cleary Holt McCallany

    Kritiken

    www.leinwandreporter.com Thomas Trierweiler: Auch im hohen Alter kann Clint Eastwood noch gute Filme drehen. Zwar ist das konventionelle Biopic „Sully“ weit von seinen besten Werken entfernt. Dennoch gelingt es ihm, aus einer nicht sonderlich ergiebigen Thematik einen spannenden und durchaus cleveren Film zu drehen, der nicht perfekt, aber absolut überzeugend ist.

    www.kommsieh.de Gnaghi: Statt einer geradlinigen Actiondetonation wie „Deepwater Horizon“ versucht sich der 86-jährige Regisseur an einem verhaltenen Drama auf Augenhöhe. Er verzichtet weitgehend auf Sensationseffekte wie in Robert Zemeckis‘ „Flight“, in dem Denzel Washington 2012 vom Retter zum Alkohol-Sünder abstieg. Doch zwischen Alpträumen, Simulationen und mehrfachen Reenactment verheddert sich Eastwood zunehmend unsubtil.

    wwww.dienachtderlebendentexte.wordpress.com Volker Schönenberger: Insgesamt ist das etwas zu routinierter Hollywood-Mainstream, für großes beeindruckendes Kino reicht es nicht. Viel zu sagen hat Clint Eastwood damit nicht – er hat eben im wahren Leben eine Geschichte entdeckt, die er auf Leinwand bannen wollte. Das hat er auf versierte Weise erledigt.


    Wertungen

    3.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2016 / USA
    Genre Action-Drama / Biografie
    Film-Verleih Warner Bros.
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 96 Minuten
    Kinostart 01. Dezember 2016