Sugar & Spice

    Aus Film-Lexikon.de

    Teenager zu sein, ist ein ungetrübter Glücksrausch für Diane, die als strahlende Nachwuchsschönheit die Cheerleader-Elite der Linclon High, zu der auch ihre besten Freundinnen Kansas, Hannah, Cleo und Lucy zählen, anführt. Der Treueschwur der Girls wird allerdings auf seine härteste Probe gestellt, als sich Diane und Jack , der neue Starquarterback der Schule, Hals über Kopf ineinander verlieben und das Ergebnis am Bauch Dianes Folgen zeigt. Weil Schwangerschaft und Karrierepläne in den Augen der Eltern inkompatibel sind, landet das Traumpaar abrupt auf der Straße und in der Selbsständigkeit. Um den plötzlichen Ausfall familiären Sponsorings aufzufangen, jobbt Jack in der Videothek, während Diane unkonventionelle Wege geht. Ein Bankraub soll die junge Familie finanzieren, den sie natürlich mit Girl Power und ihren Cheerleadern selbst durchziehen will.So stürzt sich nach bedeutungslosen Bedenken die naive, aber hoch motivierte Truppe in ihr größtes Abenteuer. Und keines der Girls ahnt, dass sie wenige Tage später vom FBI gejagt, von den Medien durchgereicht und von Dianes Intimfeindin Lisa ausgespielt werden, die selbst nach einem Platz im Cheer-Adel der Schule strebt.



    Filmstab

    Regie Francine McDougall
    Drehbuch Mandy Nelson
    Kamera Robert Brinkmann
    Schnitt Sloane Klevin
    Musik Mark Mothersbaugh
    Produktion Wendy Finerman

    Darsteller

    Diane Weston Marley Shelton
    Jack Bartlett James Marsden
    Kansas Mena Suvari
    Lisa Marla Sokoloff
    Hannah Rachel Blanchard
    Cleo Melissa George
    Fern Alexandra Holden
    Lucy Sara Marsh
    Mrs. Hill Sean Young

    Kritiken

    Cinema 2001-03: Fünf Freundinnen (u. a. Mena Suvari) rauben in dieser temporeichen Teenager-Komödie mit vollem Körpereinsatz eine Bank aus. Das Debüt von Francine McDougall fällt überraschend originell aus.

    kultur Spiegel 2001-03: Kauzige Ode an die weibliche Tatkraft.