StreetDance Kids - Gemeinsam sind wir Stars

    Aus Film-Lexikon.de

    13793 plakat.jpg

    Tanzen ist die größte Leidenschaft von Jaden (Akai Osei-Mansfield). Der junge Streetdancer nutzt jede Gelegenheit, um sein Können zusammen mit anderen Teenagern im angesagten Jugendclub seines Heimatortes zu präsentieren. Als der Club geschlossen werden soll, ist Jaden fest entschlossen, das zu verhindern.

    Gemeinsam mit seinem Freund, dem schlagfertigen Ethan (Theo Stevenson), organisiert er eine Charity-Show, deren Einnahmen die Schließung des Clubs verhindern sollen. Für den Haupt-Act wollen Jaden und Ethan eine eigene Streetdance-Gruppe zusammenstellen. Doch das ist leichter gesagt, als getan, denn die tanzbegeisterten Kids, die für ihre Crew tanzen wollen, haben allesamt zwei linke Füße. Jaden und Ethan geben jedoch nicht auf, um ihren Club zu retten. Doch allzu viel Zeit bleibt den beiden nicht mehr …




    Filmstab

    Regie Ben Gregor
    Drehbuch Paul Gerstenberger
    Kamera Ben Wheeler
    Schnitt Jono Griffith
    Musik Simon Woodgate
    Produktion Ben Wheeler, James Richardson, Jim Spencer

    Darsteller

    Ethan Theo Stevenson
    Jaden Akai Osei-Mansfield
    Gina Ashley Jensen
    Andy Kevin Bishop
    Marc Ashley Walters

    Kritiken

    www.cinetastic.de: Ronny Dombrowski: “Streetdance Kids” ist mit weitem Abstand der schlechteste Film des Franchise, was weniger daran liegt das kaum Tanz vorhanden ist, als vielmehr an dem bekannten und nicht im Ansatz lustigen Drehbuch, dass selbst die Geduld von Kindern aufs äußerste strapaziert.

    www.filmstarts.de: Andreas Staben: „StreetDance Kids“ hat mit den Vorgängern der Reihe zwar inhaltlich nichts zu tun, bietet aber auch mit jüngeren Protagonisten die genretypische Mischung aus oberflächlicher Handlung und hübschen Tanzszenen.

    www.wolframhannemann.de: Die unterirdisch schlechte deutsche Synchronisation, die zusätzlich an schlechter Technik leidet, gibt diesem englischen Ghetto-Film den Rest. Die Zielgruppe der Teens hat weitaus Besseres verdient und ist mit Sicherheit auch Besseres gewohnt.