Stories We Tell

    Aus Film-Lexikon.de

    13842 plakat.jpg

    In diesem genre-übergreifenden Dokumentarfilm entdeckt die Oscar®-nominierte Drehbuchautorin und Regisseurin Sarah Polley, dass die Wahrheit wesentlich auch von der Sichtweise des Erzählers abhängt. Polley ist hier sowohl Filmemacherin als auch Detektivin. Sie versucht den Geheimnissen ihrer Familie auf die Spur zu kommen. Ausgelassen interviewt und verhört sie und erhält Antworten, die mal mehr, mal weniger zuverlässig, erfrischend aufrichtig und meist widersprüchlich sind.

    Während jeder Beteiligte seine Version der Familienmythologie darlegt, verwischen sich die Erinnerungen aus der Gegenwart mit nostalgisch getönten Blicken auf ihre Mutter, die zu früh verstarb und eine Reihe unbeantworteter Fragen hinterließ.

    Polley enttarnt Widersprüche und legt so die Essenz der Familie frei, ohne zu vereinfachen, immer charmant, chaotisch und absolut liebevoll. „Stories We Tell“ erforscht die diffusen Konstrukte von Wahrheit und Erinnerungen und ist im Kern ein sehr persönlicher Film darüber, wie Erzählungen uns und unsere Familie formen. Und scheinbar ganz nebenbei zeichnet Polley so ein tiefsinniges, amüsantes und treffendes Bild einer Geschichte des menschlichen Lebens im größeren Zusammenhang.




    Filmstab

    Regie Sarah Polley
    Drehbuch Sarah Polley
    Kamera Iris Ng
    Schnitt Michael Munn
    Musik Jonathan Goldsmith
    Produktion Anita Lee

    Darsteller

    Diane Polley Rebecca Jenkins
    Michael Polley Peter Evans
    Harry Gulkin Alex Hatz
    sich selbst Sarah Polley

    Kritiken

    www.kino-zeit.de Sebastian Moitzheim: Stories We Tell ist ein kleines Meisterwerk, ein gleichermaßen persönlicher, intimer wie universeller Film.

    www.filmering.at Jelena Cavar: Sarah Polley ist weltweit eine der vielversprechendsten jungen Filmemacherinnen und in ihrem Dokumentarfilm - und mit Abstand bestem Film - „Stories We Tell" beweist sie uns erneut, wie talentiert sie ist.

    www.filmstarts.de Katharina Granzin: Man muss sich nicht für die Familiengeheimnisse der Polleys interessieren, um von diesem außergewöhnlichen Dokumentarfilm hingerissen zu sein: In „Stories We Tell“ macht Sarah Polley die künstlerischen Mittel filmischen Erzählens mit zum Thema und reflektiert sie spielerisch.