Spy Daddy

    Aus Film-Lexikon.de

    Agent Bob Ho will sich zur Ruhe setzen. Der schönste Grund für seinen Rückzug aus dem gefährlichen Agentenleben: die alleinerziehende, von seinem Beruf nichtsahnende Nachbarin Gillian. Doch gibt es da ein verdammt großes Hindernis: Gillians Kinder. Farren steckt mitten in der Pubertät, Ian ist ein Computernerd und Nora die jüngste im Bunde. Die beiden Jungs halten Bob für einen Langweiler und haben sich schnell gegen ihn verschworen. Als Gillian verreisen muss, findet sich Superagent Bob plötzlich in der Rolle des Ersatzvaters wieder. Trotz aller Bemühungen sabotieren die Kids seine Versuche, Teil der Familie zu werden. Als Ian unerlaubt eine geheime Formel von Bobs Computer herunter lädt, wird es auch noch richtig gefährlich. Der Terrorist Poldark will die Formel unbedingt in seinen Besitz bringen, und schon bald ist eine Unzahl feindlicher Agenten hinter Bob und den Kindern her.



    Filmstab

    Regie Brian Levant
    Drehbuch Jonathan Bernstein, James Greer, Gregory Poirier
    Kamera Dean Cundey
    Schnitt Lawrence Jordan
    Musik David Newman
    Produktion Robert Simonds

    Darsteller

    Bob Ho Jackie Chan
    Gillian Amber Valletta
    Farren Madeline Carroll
    Ian Will Shadley
    Nora Alina Foley

    Kritiken

    kino.de: Die 55-jährige Martial-Arts-Legende Jackie Chan ... turnt sich behände durch diese überdreht alberne Agentenactionkomödie im "Der Babynator" meets "Spy Kids" Format.

    Willy Flemmer (filmreporter.de): Jackie Chans "Spy Daddy" kann als Action-Komödie in keiner Hinsicht überzeugen.