Spring Breakers

    Aus Film-Lexikon.de

    13611 plakat.jpg

    Von Kindesbeinen an sind Brit (Ashley Benson), Candy (Vanessa Hudgens), Cotty (Rachel Korine) und Faith (Selena Gomez) beste Freundinnen. Jetzt stehen die Spring Breaks vor der Tür und die Girls wollen, wie so viele Mädchen in ihrem Alter, nach Florida und dort richtig Gas geben. Das nötige Kleingeld, um den Trip zu finanzieren, beschaffen sie sich kurz entschlossen durch einen Überfall – und überschreiten damit eine gefährliche Grenze, von der es kein Zurück gibt. Euphorisch stürzen sich die Girls ins Abenteuer, taumeln von einem Exzess zum nächsten, bis sie auf einer Drogenparty festgenommen werden und im Knast landen. Rettung naht in Gestalt des unberechenbar-charismatischen Drogendealers Alien (James Franco), der die Mädchen aus dem Gefängnis holt. Durch seinen exzessiven Lebensstil beeindruckt er die vier und schnell stellt sich eine gefährliche Verbundenheit zwischen Alien und den „Spring Breakers“ ein.




    Filmstab

    Regie Harmony Korine
    Drehbuch Harmony Korine
    Kamera Benoît Debie
    Schnitt Douglas Crise
    Musik Skrillex, Cliff Martinez
    Produktion Chris Hanley, Jordan Gertner, David Zander, Charles-Marie Anthonioz

    Darsteller

    Alien James Franco
    Faith Selena Gomez
    Candy Vanessa Hudgens
    Brit Ashley Lendzion
    Cotty Rachel Korine
    Bess Heather Morris
    Tiffany Cait Taylor
    Archie Gucci Mane
    Heather Emma Holzer

    Kritiken

    www.filmstarts.de: Björn Becher: Was wie eine Party à la „Project X" zu den Klängen von „Drive" beginnt, wird gen Ende zu einem wahnsinnigen Acid-Trip mit feministischer Botschaft: „Spring Breakers" ist einer der unkonventionellsten und ungewöhnlichsten Filme des Kinojahres. Diese Satire wird das Publikum spalten - und hat definitiv das Zeug zum Kultfilm!

    www.outnow.ch: Nichts für Fans der ehemaligen Disney-Schnuckis Vanessa Hudgens und Selena Gomez. Wer gerne nach dem Film noch mit seiner Begleitung was zum Diskutieren haben möchte, ist hier goldrichtig, yo!

    www.critic.de: Frédéric Jaeger: Spring Breakers ist ein bizarres Machwerk...Spring Breakers ist natürlich eine Medienschelte, aber eine, die sich der Regression ad infinitum bewusst ist.