Spiel zu dritt

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Busby Berkeley
    Drehbuch Harry Tugend, George Wells
    Vorlage Story von Gene Kelly, Stanley Donen
    Kamera George Folsey
    Schnitt Blanche Sewell
    Musik Robert Edens
    Produktion Arthur Freed für MGM

    Darsteller

    K. C. Higgins Esther Williams
    Dennis Ryan Frank Sinatra
    Eddie O'Brien Gene Kelly
    Shirley Delwyn Betty Garrett
    Joe Lorgan Edward Arnold
    Slappy Burke Tom Dugan
    Nat Goldberg Jules Munshin

    Kritiken

    Dirk Jasper: "Spiel zu dritt" ist eine witzige Mischung aus Sport- und Revuefilm, inszeniert von dem legendären Choreographen der 30er Jahre Busby Berkeley und prominent besetzt: Neben Kelly agieren "The Voice" Frank Sinatra und die "badende Venus" Esther Williams.

    Lexikon des internationalen Films: Routiniert inszenierte Musikkomödie, die weniger von den üblichen Liebesverwirrungen handelt als von den Tänzen, den Farben und Kostümen des Jahres 1910. (...) Bisweilen zwar albern und kitschig, doch dank der perfekt agierenden Hauptdarsteller eine schwungvolle Musical-Variante.