Sphere - Die Macht aus dem All

    Aus Film-Lexikon.de

    In geheimem Regierungsauftrag taucht der Psychologe Dr. Norman Goodman zusammen mit der Biochemikerin Beth Halperin, dem skeptischen Mathematiker Harry Adams und Projektleiter Barnes 300 Meter tief auf den Grund des Pazifik, um ein UFO zu untersuchen, das seit fast 300 Jahren unberührt in den Tiefen des Ozeans ruht. Bald haben die unerklärlichen Vorgänge in dem Raumschiff grausige Auswirkungen: Die latenten Ängste der Wissenschaftler erweisen sich als sehr reale Bedrohung. Denn die Furcht gebiert Ungeheuer - im wörtlichen Sinn: Der Terror der Vorstellungskraft nimmt physische, dreidimensionale Gestalt an und beherrscht die klaustrophobische Atmosphäre der Tauchstation. Die Sauerstoffvorräte gehen zur Neige, und weil die Wissenschaftler bei der verzweifelten Suche nach dem Urheber der unkontrollierbaren Ängste keinen greifbaren Gegner finden, bekämpfen sie sich selbst bis auf den Tod ...



    Filmstab

    Regie Barry Levinson
    Drehbuch Stephen Hauser, Paul Attanasio
    Vorlage Roman "Sphere - Gedanken des Bösen" von Michael Crichton
    Kamera Adam Greenberg
    Schnitt Stu Linder
    Musik Elliot Goldenthal
    Produktion Barry Levinson, Michael Crichton, Andrew Wald für Baltimore Pictures / Constant C

    Darsteller

    Dr. Norman Goodman Dustin Hoffman
    Beth Halperin Sharon Stone
    Harry Adams Samuel L. Jackson
    Barnes Peter Coyote
    Ted Liev Schreiber
    Fletcher Queen Latifah
    Jane Edmunds Marga Gomez
    Hubschrauber-Pilot Huey Lewis
    Seemann Bernard Hocke
    OSSA-Instrukteur James Pickens jr.

    Kritiken

    Dirk Jasper: Für diesen nervenaufreibenden Science-Fiction-Suspense-Thriller, der auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Michael Crichton beruht, zeichnet der oscar-gekrönte Regisseur und Produzent Barry Levinson verantwortlich.

    Cinema 04/1998: Tiefseetauchen mit Dustin Hoffman und Sharon Stone. Klingt gut, doch Barry Levinsons Unter-Wasser-hört-dich-niemand-schreien-Schocker ist eine dünne Action-Mixtur.