Sommer auf dem Land

    Aus Film-Lexikon.de

    13521 4.jpg

    Bogdan ist ein international gefeierter Konzertpianist, doch nach dem Tod seiner Frau Iza kehrt er der großen Bühne den Rücken. Er zieht sich auf den beschaulichen Bauernhof seiner Mutter zurück. In dem kleinen Dorf an der Ostsee haben er und seine Frau sich bereits als Kinder am Strand die ewige Liebe geschworen. Jetzt ist alles anders, Iza ist gegangen. Und Bogdan ergibt sich mit reichlich Alkohol seinem Schicksal, unfähig sein normales Leben wieder aufzunehmen. Doch seine resolute Mutter hat ihr eigenes Rezept den Verzweifelten aus seiner Lethargie zu befreien: Die Renovierung des maroden Hofes und die harte Stallarbeit. Eines Tages macht Bogdan eine alles verändernde Entdeckung. Ausgerechnet eine überraschend musikalische Milchkuh holt Bogdan zurück ins Leben. Eine Entwicklung, die seine Familie und Freunde fassungslos macht. Als Bogdan dann auch noch ein großes Dorffest veranstaltet, überschlagen sich die Ereignisse…




    Filmstab

    Regie Radek Wegrzyn
    Drehbuch Roberto Gagnor, Radek Wegrzyn, Cezary Iber
    Kamera Till Vielrose
    Schnitt Agnieszka Glinska
    Musik Daniel Sus
    Produktion Christoph Hahnheiser, Malgorzata Retei, Fabian Gasmia

    Darsteller

    Bogdan Zbigniew Zamachowski
    Anna Agata Buzek
    Pawel Antoni Pawlicki
    Izabela Lucyna Malec
    Katharina Elzbieta Karkoszka
    Ksiadz Andrzej Mastalerz
    Tierarzt Wiktor Zborowski

    Kritiken

    moviejones.de: Sommer auf dem Land ist in vielen Momenten etwas zu albern, etwas zu symbolhaft. Aber Radoslaw Wegrzyn kriegt immer wieder die Kurve und inszenierte einen warmherzigen Film, in dem die Schwermut mit hemdsärmligen Humor geschultert wird.

    munichx.de: Ein beschwingtes Märchen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Swieta krowa
    Jahr/Land 2011 / Deutschland/Polen/Finnland
    Genre Komödie
    Film-Verleih Farbfilm
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 93 Minuten
    Kinostart 16. Februar 2012