So glücklich war ich noch nie

    Aus Film-Lexikon.de

    12786 poster.jpg

    Sein Flirt mit der Kundin einer Boutique wird dem Betrüger Frank zum Verhängnis: Er wird gefasst und muss hinter Gitter. Nach seiner Entlassung kommt er bei seinem Bruder unter. Durch dessen rechtschaffene Art wird er angespornt, sein Geld zur Abwechslung auf ehrliche Weise zu verdienen. Doch dann trifft er Tanja wieder, die Frau aus der Boutique. Für sie würde er alles tun. Dass sie als Prostituierte arbeitet, hält ihn nicht davon ab, sich in sie zu verlieben. Um sie aus dem Rotlichtmilieu zu befreien, verfällt er wieder seiner Sucht, mit wechselnden Identitäten zu spielen – doch je mehr er retten will, desto mehr verstrickt er sich in allerlei Betrügereien...




    Filmstab

    Regie Alexander Adolph
    Drehbuch Alexander Adolph
    Kamera Jutta Pohlmann
    Schnitt Silke Botsch
    Musik Dieter Schleip
    Produktion Ernst Ludwig Ganzert, Milena Maitz

    Darsteller

    Dieter Heinz-Josef Braun
    Tanja Nadja Uhl
    Frank Devid Striesow
    Marie Floriane Daniel
    Fritzi Elisabeth Trissenaar
    Peter Jörg Schüttauf
    Samir Ali Biryar
    Jeanette Leonie Brandis

    Kritiken

    kino-zeit.de: Wunderschöne, weil völlig untypische Liebesgeschichte

    critic.de: "So glücklich war ich noch nie" bereitet häufig einen ernsten Subtext auf, der seine urkomischen, mit harmlosen Slapstickeinlagen versehenen Szenen unterläuft und diese zu einem gesellschaftssatirischen Beitrag werden lässt.