Slatan Dudow

    Aus Film-Lexikon.de

    bulgarischer Filmregisseur und Drehbuchautor; * 30. Januar 1903 in Zaribrod, Bulgarien; † 12. Juli 1963 in Fürstenwalde/Spree

    Der in Bulgarien geborene Regisseur Slatan Theodor Dudow ging 1922 nach Berlin, um dort Theaterwissenschaften zu studieren. Nach einer Reise nach Moskau inszenierte er Brechts "Die Maßnahme" und drehte im Auftrag der kommunistischen Prometheus Filmgesellschaft "Wie der Berliner Arbeiter wohnt". Für seine proletarischen Propagandafilm "Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?" (1932), in dem er die Lebensbedingungen von Arbeitern kritisiert, ist er noch heute bekannt. Erst beim dritten Versuch kam der Film durch die Zensur, in der NS-Zeit wurde er wieder verboten.

    Dudow emigrierte im Zweiten Weltkrieg nach Frankreich. Nach 1945 lebte er in Ostdeutschland, wo er mit "Unser täglich Brot" (1949), "Frauenschicksale" (1952) und "Verwirrung der Liebe" (1959) wichtige deutsche Filme drehte.


    Filmografie - Regisseur